Lade Inhalt...

Frequenzallokation in der Telekommunikation

Ökonomische Analyse der Vergabe von Frequenzen unter besonderer Berücksichtigung der UMTS-Auktionen

von Stefan Felder (Autor:in)
©2005 Dissertation 392 Seiten
Open Access

Zusammenfassung

Im November 2000 fand in Österreich die Versteigerung von Frequenzen für die dritte Mobilfunkgeneration (UMTS) statt. Zuvor waren bei den UMTS-Auktionen in Großbritannien und Deutschland die höchsten jemals bei einer Auktion erreichten Erlöse erzielt worden. Nicht zuletzt deshalb rückte die Vergabe von Frequenzen in das öffentliche Interesse. Die Publikation beschäftigt sich mit einer der Kernfragen der Regulierung in der Telekommunikation: der Vergabe der knappen Ressource Funkfrequenzen. Der Autor untersucht die Voraussetzungen für eine effiziente Nutzung des Frequenzspektrums sowie unterschiedliche Vergabeverfahren unter ökonomischen Gesichtspunkten, wobei er besonderes Augenmerk auf Frequenzauktionen legt.

Details

Seiten
392
Jahr
2005
ISBN (PDF)
9783631754146
ISBN (Paperback)
9783631525685
DOI
10.3726/b13932
Open Access
CC-BY
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2018 (September)
Schlagworte
Mobilfunk Frequenzbereich Nutzungsrecht Auktion Telekommunikation Frequenzauktionen Regulierung UMTS Österreich Markeintrittsregulierung Lizenzvergabe Telekommunikationsmarkt
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2004. 392 S., zahlr. Abb. und Tab.

Biographische Angaben

Stefan Felder (Autor:in)

Der Autor: Stefan Felder studierte an der Technischen Universität Wien und an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er arbeitete 10 Jahre in der Telekommunikationsindustrie, war als Universitätsassistent an der Universität Wien beschäftigt und ist seit 1998 Mitarbeiter der österreichischen Regulierungsbehörde für Rundfunk und Telekommunikation (RTR). Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Frequenzvergaben, Wettbewerbsanalysen und Mobilfunk.

Zurück

Titel: Frequenzallokation in der Telekommunikation