Lade Inhalt...

Das althebräische Verbalsystem aus aramäischer Sicht

Masoretischer Text, Targume und Peschitta

von Stefan Bombeck (Autor:in)
Dissertation 251 Seiten

Zusammenfassung

Welche Vorstellung vom hebräischen Verbalsystem hatten die aramäischen Übersetzer? Von dieser Frage ausgehend werden die Funktionen aller prädikativ verwendeten Verbalformen des Hebräischen von Gen - 2 Kön bestimmt. Die Verbalsyntax der Targume Onkelos, Jonatan und Neofiti wird neu dargestellt. Lang- und Kurzformen der hebräischen Präformativkonjugation werden streng unterschieden; die Partizipien werden miteinbezogen; besondere Satzarten werden getrennt behandelt. Hunderte von Belegen für die Übersetzung hebräischer Verbalsätze in den Targumen und der Peschitta werden übersetzt und ausgewertet. Es ergibt sich, daß das althebräische Verbalsystem sich als relatives Tempussystem mit historisch älteren Nebenfunktionen erklären läßt.

Details

Seiten
251
ISBN (Paperback)
9783631306741
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1997. 251 S.

Biographische Angaben

Stefan Bombeck (Autor:in)

Der Autor: Stefan Bombeck wurde 1961 geboren. Studium der Semitistik, der biblischen Exegese und der Philologie des Christlichen Orients in Münster und München. Promotion 1995.

Zurück

Titel: Das althebräische Verbalsystem aus aramäischer Sicht