Lade Inhalt...

Umlagefinanzierte Alterssicherung, Land und Migration

Eine theoretische Untersuchung

von Ulrich Hange (Autor:in)
Dissertation VIII, 150 Seiten

Zusammenfassung

Die Integration in der Europäischen Union stellt neue Herausforderungen an die nationalen Alterssicherungssysteme. Denn mit Vollendung des Binnenmarkts müssen Regierungen befürchten, Beitragszahler durch ihre Rentenpolitik zu vertreiben. Diese Arbeit zeigt auf, welche Wirkungen von Rentensystemen ausgehen, wenn Volkswirtschaften durch eine hohe Mobilität von Kapital und Arbeit miteinander verbunden sind. Des weiteren klärt sie, wie Alterssicherungssysteme ausgestaltet werden können, um den neuen Rahmenbedingungen bestmöglich gerecht zu werden. Hierfür entwirft der Autor einen einheitlichen Modellrahmen, der sich für die theoretische Untersuchung vieler weiterer Fragestellungen der dynamischen Fiskalpolitik bei Faktormobilität eignet.

Details

Seiten
VIII, 150
ISBN (Paperback)
9783631376430
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2001. VIII, 150 S., zahlr. Abb. u. Tab.

Biographische Angaben

Ulrich Hange (Autor:in)

Der Autor: Ulrich Hange, Jahrgang 1969, studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität München (1990-1995). Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Öffentliche Steuerlehre der TU Dresden (1995-2000). Zur Zeit ist er wissenschaftlicher Assistent am Center for Economic Studies (CES) an der volkswirtschaftlichen Fakultät der Universität München.

Zurück

Titel: Umlagefinanzierte Alterssicherung, Land und Migration