Lade Inhalt...

Demokratische Kontrolle staatlicher Budgetierungsprozesse – Das Haushaltsverfahren der Europäischen Union

von Roman Dawid (Autor:in)
Dissertation XXVIII, 268 Seiten

Zusammenfassung

Im Zuge der Erweiterung der EU ist die Gestaltung der politischen Entscheidungsregeln der Union eine der drängendsten Fragen. Am derzeitigen politischen Entscheidungsverfahren der EU wird vor allem ein demokratisches Defizit bemängelt. Hinsichtlich einer zukünftigen europäischen Verfassung stellt sich daher insbesondere die Frage, welche Regeln am besten eine wirksame demokratische Kontrolle, d.h. die Verantwortlichkeit der politischen Repräsentanten gegenüber ihren Bürgern, sicherstellen können. Im Zentrum der Arbeit steht die demokratische Kontrolle budgetärer Entscheidungen. Dazu wird zunächst untersucht, inwieweit im allgemeinen bei verschiedenen institutionellen Regelungen staatlicher Haushaltsverfahren demokratische Kontrolle erreicht werden kann. In einem weiteren Schritt erfolgt eine Evaluation des derzeitigen Budgetprozesses der EU und alternativer Entscheidungsverfahren.

Details

Seiten
XXVIII, 268
ISBN (Paperback)
9783631386347
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2002. XXVIII, 268 S., 9 Abb.

Biographische Angaben

Roman Dawid (Autor:in)

Der Autor: Roman Dawid wurde 1970 in Hannover geboren. Er studierte Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Marburg und Konstanz. Von 1996 bis 2001 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum tätig.

Zurück

Titel: Demokratische Kontrolle staatlicher Budgetierungsprozesse – Das Haushaltsverfahren der Europäischen Union