Lade Inhalt...

Das Urchristentum

Eine kritische Bilanz seiner Erforschung

von Gerd Lüdemann (Autor:in)
Monographie 168 Seiten

Zusammenfassung

Dieses Buch bietet einen umfassenden kritischen Überblick über die internationale Erforschung des Urchristentums im letzten Vierteljahrhundert. Vom Standpunkt strenger historischer Kritik aus referiert es kritisch Beiträge zur Abgrenzung des Urchristentums, neuere Gesamtentwürfe sowie Arbeiten aus sozialgeschichtlicher oder feministischer Sicht. Besondere Beachtung erfahren auch neuere lokalgeschichtliche Forschungen. Bei jeder zukünftigen Darstellung des Urchristentums kommt der Frage nach dem Geschichtswert der Apostelgeschichte in seinem Verhältnis zu dem der Paulusbriefe eine erhöhte Bedeutung zu. Ebenso ist die Erkenntnis des Pluralismus des Judentums eine Voraussetzung zur Würdigung des Pluralismus im Christentum von Beginn an.

Details

Seiten
168
ISBN (Paperback)
9783631392119
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2002. 167 S.

Biographische Angaben

Gerd Lüdemann (Autor:in)

Der Autor: Gerd Lüdemann, geb. 1946, ist seit 1983 Professor an der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen. Er leitet die Abteilung Frühchristliche Studien und das Archiv Religionsgeschichtliche Schule.

Zurück

Titel: Das Urchristentum