Lade Inhalt...

Albert Camus

Kunst und Moral

von Heiner Wittmann (Autor)
Monographie 114 Seiten
Reihe: Dialoghi / Dialogues , Band 6

Zusammenfassung

Die Werke von Albert Camus werden auch heute noch meist nur unter der Überschrift des Absurden und des Existentialismus gelesen. Eine Analyse der Bedeutung der Kunst in seinen Prosawerken und in seinen theoretischen Schriften zeigt einen anderen Camus, der das Absurde lediglich als Befund versteht. Als Antwort auf die Absurdität der Welt entwickelt er eine Ästhetik, die er mit der Autonomie der Kunst begründet und die er zugleich den Ideologien des 19. und 20. Jahrhunderts entgegensetzt.

Details

Seiten
114
ISBN (Buch)
9783631395257
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2002. 114 S.

Biographische Angaben

Heiner Wittmann (Autor)

Der Autor: Heiner Wittmann studierte Romanische Philologie, Geschichte und Politische Wissenschaften in Paris (Université Paris III - Sorbonne Nouvelle und Institut d’Etudes Politiques de Paris) und an der Universität Bonn. 1987 Promotion mit einer Arbeit über die Ästhetik von Jean-Paul Sartre. Seit 1996 Lehrbeauftragter am Institut für Linguistik/Romanistik der Universität Stuttgart. Seit 1989 in einer großen deutschen Verlagsgruppe tätig. Der Autor ist vom französischen Premierminister am 8. Februar 2012 mit den Palmes Académiques für seine Verdienste um die französische Bildung und Kultur ausgezeichnet worden.

Zurück

Titel: Albert Camus