Lade Inhalt...

«Sie errötete vor sich selbst ...»- Funktion der Innerlichkeit in Wilhelm Hauffs historischem Roman- und Novellenschaffen

Untersucht anhand von "Lichtenstein, Die letzten Ritter von Marienburg, Jud Süss, Das Bild des Kaisers</I>

von Alexander H. Traeber (Autor:in)
Dissertation 445 Seiten
Reihe: Narratio, Band 17

Zusammenfassung

Auf der Grundlage systematisch erarbeiteter Resultate einzelwerkbezogener Erzähltextanalysen befasst sich die Arbeit mit den Verfahrensweisen narrativer Umsetzungen der Innerlichkeit im historischen Roman- und Novellenschaffen Wilhelm Hauffs. Gerade bei der fiktionalhistorischen Informationsvermittlung entstehen Herausforderungen ganz besonderer Art. Ihnen stellt sich Hauff zugleich als Nachahmer, Vermittler und Pionier. Die Arbeit beschreibt die erzähltechnischen Verfahrensweisen der Innerlichkeitsgestaltung und zeigt die Funktion der Innerlichkeit auf in Bezug auf erzählerische, moralische und historische Problemstellungen.

Details

Seiten
445
ISBN (Paperback)
9783039100835
Sprache
Deutsch
Erschienen
Bern, Berlin, Bruxelles, Frankfurt/M., New York, Oxford, Wien. 2003. 445 S.

Biographische Angaben

Alexander H. Traeber (Autor:in)

Der Autor: Alexander H. Traeber wurde 1968 in Thun geboren. Nach einer kaufmännischen Erstausbildung holte er die eidg. Matura nach und nahm danach an der Universität Zürich das Studium der Germanistik und Anglistik auf. Promotion 2001.

Zurück

Titel: «Sie errötete vor sich selbst ...»- Funktion der Innerlichkeit in Wilhelm Hauffs historischem Roman- und Novellenschaffen