Lade Inhalt...

Die Hauswirtin am Tor

Auf den Spuren der großen Göttin in Fragmenten slawischer und baltischer sakraler Dichtung

von Katicic (Autor:in)
Monographie 120 Seiten

Zusammenfassung

Die mündliche Textüberlieferung des slawischen Heidentums war schon fast verschollen geglaubt. Erst in neuerer Zeit ist es gelungen, in der slawischen Folklore-Dichtung Fragmente sakraler Texte, die auf diese Zeit zurückgehen, zu erkennen. Dadurch ist es möglich geworden, weitere inhaltliche Zusammenhänge aufzuzeigen und die Grundzüge des mythischen Weltbildes wiederaufleben zu lassen. Das Bild wird schärfer und lebendiger, wenn auch die mit der slawischen eng verwandte baltische Tradition herangezogen wird. In dieser Studie geschieht das im Hinblick auf die Gestalt der großen Göttin, der Mutter, die Wohltat gewährt und verwehrt, der Herrin über die Verstorbenen. So zeichnen sich grundlegende Jenseitsvorstellungen deutlich ab.

Details

Seiten
120
ISBN (Paperback)
9783631508961
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2003. 120 S.

Biographische Angaben

Katicic (Autor:in)

Der Autor: Radoslav Katičić ist 1930 in Agram (Zagreb) geboren. An der Universität seiner Vaterstadt hat er klassische Philologie studiert und ab 1961 vergleichende indogermanische Sprachwissenschaft sowie altindische und altiranische Philologie gelehrt. Immer mehr hat er sich auch der Slawistik zugewandt und wurde 1977 zum Ordinarius für Slawische Philologie an die Universität Wien berufen. Seit 1998 ist er emeritiert. Er ist Mitglied mehrerer Akademien.

Zurück

Titel: Die Hauswirtin am Tor