Lade Inhalt...

Weltethos und Indische Tradition

Eine Sammlung hinduistischer Texte zur Ethik

von Mechthild Pecik (Autor:in)
Monographie 162 Seiten

Zusammenfassung

In einer Zeit und einer Welt, in der Menschen unterschiedlicher gesellschaftlicher und religiöser Traditionen durch wirtschaftliche, politische und kulturelle Verflechtungen immer mehr auf ein friedliches Zusammenleben angewiesen sind, bedarf es unabdingbar der Verständigung über gemeinsame Werte. Diese Absicht vertritt das 1990 erschienene Buch Projekt Weltethos des Theologen Hans Küng. Im vorliegenden Buch werden Zitate vorgelegt, die aus Sicht der indischen (hinduistischen) Tradition das von Hans Küng entwickelte Konzept bestätigen. Leserinnen und Lesern, die sich sowohl mit dem Hinduismus als auch mit den Schriften zur Weltethos-Thematik intensiv beschäftigt haben, wird so die Möglichkeit zu einer vertieften Beschäftigung mit dem Themenbereich geboten. Auswahl und Erklärung der Texte erfolgte auf religionswissenschaftlicher und indologischer Basis.

Details

Seiten
162
ISBN (Paperback)
9783631514078
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2003. 161 S.

Biographische Angaben

Mechthild Pecik (Autor:in)

Die Autorin: Mechthild Pecik wurde 1955 in Duisburg geboren. 1975 begann sie ihr Studium an der Universität Bonn mit den Fächern Vergleichende Religionswissenschaften, Indologie und Ethnologie. 1976 wechselte sie an die Universität Tübingen, wo sie 1978 ihre Magisterprüfung ablegte und 1985 zum Dr. phil. promoviert wurde.

Zurück

Titel: Weltethos und Indische Tradition