Lade Inhalt...

Binomina im Russischen als Kategorie der komplexen Benennung

von Anka Bergmann (Autor:in)
Habilitationsschrift 230 Seiten

Zusammenfassung

Gegenstand der Arbeit ist die Kategorie der Binomina als ein aktives und produktives Modell der komplexen Benennungsbildung in der russischen Gegenwartssprache. Die Monographie setzt sich zum Ziel, einen Beschreibungsmodus für die Binomina im Russischen als eigenständige Kategorie der Lexik mit Merkmalen des Übergangs zur Syntax der Wortfügung zu entwickeln. Die zentralen Aufgaben sind die Klärung des kategorialen Status und der formalen Struktur der Binomina sowie eine funktionale Systematisierung ihrer nominativen Leistung und die systematische Beschreibung der Grundtypen. Dabei werden die Gründe für die Expansion dieser Benennungskategorie in der russischen Gegenwartssprache herausgearbeitet.

Details

Seiten
230
ISBN (Paperback)
9783631555392
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2006. 229 S., 1 Tab.

Biographische Angaben

Anka Bergmann (Autor:in)

Die Autorin: Anka Bergmann, geboren 1965; Gastprofessorin für Fachdidaktik Russisch am Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin; Studium der Russischen Sprache und Literatur am Staatlichen Pädagogischen Institut «W. I. Lenin» in Moskau (1984-1989); Promotion zum Dr. phil. (1994); Forschungsaufenthalt am Slavischen Seminar Hamburg (1995); Wissenschaftliche Assistentin (1995-2001) Universität Greifswald, 2002/03 Institut für Slawische Sprachen der Wirtschaftsuniversität Wien; Habilitation (2005).

Zurück

Titel: Binomina im Russischen als Kategorie der komplexen Benennung