Lade Inhalt...

Zygmunt Krasiński und die Schweiz

Die helvetischen Eindrücke im Leben und Schaffen des Dichters

von Malgorzata Gerber (Autor:in)
Dissertation 461 Seiten
Reihe: Slavica Helvetica, Band 74

Zusammenfassung

Die alpine Landschaft der Schweiz lockte in der Romantik die berühmtesten polnischen Dichter an. Auch der junge Zygmunt Krasiński befand sich unter ihnen und besuchte die Akademie in Genf. Als Romantiker par exellence erlag er dem Charme der malerischen Landschaft, doch fehlte es seinem kritischen Geist nicht an Scharfsinn, mit dem er seine Umgebung beobachtete und manchmal auch in Kommentaren konfrontierte. Wie widerspiegeln sich seine Eindrücke in den literarischen Fragmenten, Essays, Gedichten, Dramen, Briefen und im Reisejournal? Mit welchen Themen befasste er sich? Wie sah er das sozial-ökonomische und politische Umfeld der Schweiz? Wen traf er in den Genfer Salons und worüber machte er sich lustig? Diese Arbeit illustriert am Beispiel des jungen Aristokraten Krasiński die schweizerisch-polnischen Wechselbeziehungen. Sie basiert auf einem reichhaltigen Material aus dem Polnischen, Französischen und Englischen. Texte, die bisher nur auf Polnisch verfügbar waren, werden erstmals breiter zugänglich gemacht.

Details

Seiten
461
ISBN (Paperback)
9783039107735
Sprache
Deutsch
Erschienen
Bern, Berlin, Bruxelles, Frankfurt am Main, New York, Oxford, Wien, 2007. 447 S.

Biographische Angaben

Malgorzata Gerber (Autor:in)

Die Autorin: Małgorzata Gerber, geboren 1957 in Łódź, Polen. Abschluss des Anglistikstudiums in Łódź 1981 und des Slavistikstudiums in Zürich 1991. Seit 1991 Lektorin der polnischen Sprache am Slavischen Seminar der Universität Zürich. Die Promotion erfolgte im Jahr 2003.

Zurück

Titel: Zygmunt Krasiński und die Schweiz