Lade Inhalt...

Negationskonkordanz im Slavischen

Eine kontrastive Analyse Russisch/Tschechisch aus synchroner und diachroner Sicht

von Andrea Scheller (Autor:in)
Habilitationsschrift 194 Seiten

Zusammenfassung

Wer vergleicht, sieht mehr und schärfer – die Studie zielt in einem russisch-tschechischen Sprachvergleich auf Spezifika konkordanter Strukturen von negativen Indefinita mit verbaler Negation im Slavischen wie: ‘я никогда никого ни с кем е сравнивал’ – ‘nikdy jsem nikoho k někomu nepřirovnával’ – ‘ich habe nie jemanden mit jemandem verglichen’. Darüber hinaus bietet das Buch Einsichten in die Funktionsweise von bislang zu wenig beachteten Schnittstellen des Negationsphänomens mit Indefinitheit, Quantifikation, Modalität, Kasus, Wortstellung und Informationsstruktur sowie Negation im Lexikon. Diese dienen gleichzeitig als Parameter des Sprachvergleichs aus synchroner wie diachroner Perspektive. Die Arbeit versteht sich somit als Brückenschlag zwischen moderner und historischer Sprachwissenschaft.

Details

Seiten
194
ISBN (Paperback)
9783631576649
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2008. 193 S.

Biographische Angaben

Andrea Scheller (Autor:in)

Die Autorin: Andrea Scheller, Dolmetscher- und Übersetzerstudium an der Humboldt-Universität Berlin; Auslandsstudium und Forschungsaufenthalte in Moskau und Prag; wissenschaftliche Assistenz an HU und FU Berlin; seit 2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Russisch-Deutsches Wörterbuch der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz; Privatdozentin an der Universität Magdeburg; Wissenschaftliche Interessen und Lehre: Kontrastive Linguistik und Lexikographie, Semantik/Pragmatik-Schnittstelle, interkulturelle Kommunikation.

Zurück

Titel: Negationskonkordanz im Slavischen