Lade Inhalt...

Die Fremde in der Fremde

Zur künstlerischen Identität im Schaffen von Erica Pedretti

von Irena Šebestová (Autor:in)
Habilitationsschrift 180 Seiten

Zusammenfassung

Die Schweizer Schriftstellerin Erica Pedretti konfrontiert in ihren Büchern die Kriegs- und Nachkriegserlebnisse in Mähren mit den Lebenserfahrungen in ihrer neuen Heimat. Eines der wichtigsten Themen ist das Flüchtlingsschicksal der Sudetendeutschen nach 1945. Als Schriftstellerin und gleichzeitig bildende Künstlerin stellt sie sich auch die Frage nach der Verantwortung des Schöpfers für sein eigenes Werk, wo die Befangenheit für die künstlerische Abbildung endet und die Besessenheit von der eigenen Kunst beginnt.

Details

Seiten
180
ISBN (Paperback)
9783631579794
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Intermedialität Vertreibung Entfremdung Neues Hörspiel Kurzgeschichte Pedretti, Erica
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2008. 179 S.

Biographische Angaben

Irena Šebestová (Autor:in)

Die Autorin: Irena Šebestová wurde 1960 in Ostrava (Tschechische Republik) geboren. Sie studierte Germanistik an der Philosophischen Fakultät der Universität Olomouc. Seit 1995 arbeitet sie als Fachassistentin am Lehrstuhl für Germanistik der Philosophischen Fakultät der Universität Ostrava. Ihr Forschungsgebiet ist die Schweizer Literatur der Gegenwart.

Zurück

Titel: Die Fremde in der Fremde