Lade Inhalt...

Monetäre und nicht-monetäre Effekte von Erwerbsunterbrechungen

Eine mikroökonometrische Analyse auf Basis des SOEP

von Tanja Kasten (Autor:in)
©2008 Dissertation XXII, 241 Seiten

Zusammenfassung

Erwerbsarbeit dient nicht nur der Einkommenserzielung, sondern sie kann zusätzlich auch zahlreiche immaterielle Bedürfnisse befriedigen. Unterbrechungen der Erwerbstätigkeit können neben Einkommenseinbußen daher auch nonpekuniäre Effekte zur Folge haben. Im Rahmen der Arbeit werden die monetären und nicht-monetären Auswirkungen von Erwerbsunterbrechungen in Deutschland untersucht. In diesem Zusammenhang werden auf Basis der Mikrodaten des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) Einkommens- und Zufriedenheitsanalysen durchgeführt. Die Untersuchung zeigt, dass Deutschland hinsichtlich der Einkommens- und Zufriedenheitseffekte von Erwerbspausen durch gravierende innerdeutsche und geschlechtsspezifische Unterschiede gekennzeichnet ist.

Details

Seiten
XXII, 241
Jahr
2008
ISBN (Paperback)
9783631581605
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Zufriedenheitseffekt Einkommenszufriedenheit Einkommen Unterbrechung Einkommenswirkung Sozioökonomisches Panel Einkommenseffekt Allgemeine Lebenszufriedenheit
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2008. XXII, 241 S., zahlr. Tab. und Graf.

Biographische Angaben

Tanja Kasten (Autor:in)

Die Autorin: Tanja Kasten wurde 1976 in Berlin geboren und studierte Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin. Seit 2003 ist sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Finanzwissenschaft II der Universität Münster tätig.

Zurück

Titel: Monetäre und nicht-monetäre Effekte von Erwerbsunterbrechungen