Lade Inhalt...

Die Entwicklung des Kurrheinischen Kreises in seiner Verbindung mit dem Oberrheinischen Kreis im 18. Jahrhundert

von Michael Müller (Autor:in)
Habilitationsschrift 382 Seiten

Zusammenfassung

Diese Habilitationsschrift untersucht den Prozess der inneren wie äußeren institutionellen Integration des Kurrheinischen und des Oberrheinischen Reichskreises im 18. Jahrhundert, wobei das Hauptinteresse dem Steuer- und Militärwesen und den Kreisassoziationen gilt. Es kann erstmals gezeigt werden, dass nur diese kreisübergreifende Zusammenarbeit die beiden rheinischen Kreise angesichts zahlreicher innerer Krisen und äußerer Kriege im 18. Jahrhundert vor Handlungsunfähigkeit und Auseinanderfallen bewahrte. Nur durch institutionelle Integration der Kreise konnte wenigstens teilweise die politische Funktions- und Überlebensfähigkeit des Reiches nach 1648 gesichert werden.

Details

Seiten
382
ISBN (Paperback)
9783631582220
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2008. 381 S., zahlr. Tab.

Biographische Angaben

Michael Müller (Autor:in)

Der Autor: Michael Müller, geboren 1969; Studium der Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft in Mainz; Magister 1996; Promotion 2000; Habilitation 2005; seit 2002 Lehrtätigkeit in Mainz; Mitarbeit in den Forschungsprojekten «Kurrheinischer Kreis» und «Jesuiten zentraleuropäischer Provenienz in Ibero-Amerika»; zahlreiche Auslandsforschungen, u. a. in Paris, Prag, Wien, Rom, Spanien und Südamerika.

Zurück

Titel: Die Entwicklung des Kurrheinischen Kreises in seiner Verbindung mit dem Oberrheinischen Kreis im 18. Jahrhundert