Lade Inhalt...

Gewinnabgrenzung bei Bankbetriebsstätten im Internationalen Steuerrecht

von Rike Henkes-Wabro (Autor:in)
Dissertation 246 Seiten

Zusammenfassung

Banken sind im Ausland häufig durch Betriebstätten vertreten. Bei der Leistungserbringung werden die Funktionen von verschiedenen Unternehmensteilen grenzüberschreitend erbracht. Daraus ergibt sich das Problem der Gewinnabgrenzung zwischen Stammhaus und Betriebstätte, dessen Aktualität sich in dem 2008 dazu von der OECD veröffentlichten Bericht zeigt. Sowohl beim traditionellen Bankgeschäft als auch beim globalen Handel mit Finanzinstrumenten sind die Methoden für die Gewinnabgrenzung umstritten. Welche Methoden und Ansätze aktuell in Deutschland und auf der Ebene der OECD vertreten und angewendet werden, ist Thema der Arbeit.

Details

Seiten
246
ISBN (Buch)
9783631594216
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2009. 245 S.

Biographische Angaben

Rike Henkes-Wabro (Autor:in)

Die Autorin: Rike Claudia Henkes-Wabro, 1980 in Heppenheim an der Bergstraße geboren, studierte Rechtswissenschaft und Japanisches Recht an der Universität Trier. Nach dem Ersten juristischen Staatsexamen 2005 war sie bis 2008 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsches und Internationales Finanz- und Steuerrecht an der Universität Trier tätig. Seit 2008 ist sie Referendarin im OLG-Bezirk Koblenz.

Zurück

Titel: Gewinnabgrenzung bei Bankbetriebsstätten im Internationalen Steuerrecht