Lade Inhalt...

Lobbying für Behinderte

Interessenvermittlung am Beispiel des europäischen Behindertenforums in der Europäischen Union

von Joachim Malleier (Autor:in)
Monographie 132 Seiten
Reihe: Politik und Demokratie, Band 22

Zusammenfassung

Lobbying für Behinderte fokussiert nicht die individuelle Perspektive eines Menschen mit einem besonderen Bedürfnis, sondern behandelt Behinderung als sozialwissenschaftlichen Begriff, der im Kontext politischer Zusammenhänge verortet ist. Hier wären einerseits die aktive und offensive Teilnahme an politischen Entscheidungsprozessen und andererseits die marginale Auseinandersetzung mit Behinderung zu nennen. Mit einem politikwissenschaftlichen Zugang werden die Entstehung und die Bedeutung des Europäischen Behindertenforums (EDF) als europäische Behindertenlobby im politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozess der EU untersucht. Weitere Schwerpunkte liegen in der allgemeinen Darstellung der politischen Relevanz von Behinderung und in der Skizzierung der Entwicklung einer europäischen Behindertenpolitik.

Details

Seiten
132
ISBN (Hardcover)
9783631601723
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Disability Behindertenpolitik Truman Besozzi Waddington
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. 129 S., 7 Abb., 2 Tab.

Biographische Angaben

Joachim Malleier (Autor:in)

Joachim Malleier, 2009 Magisterstudium der Politikwissenschaft (Innsbruck, Wien, Lüttich); 2006 Sommeruniversität Cluny (Frankreich); 2006-2007 Betriebskontakter (ÖGB), Praktikum ÖAR («1million4disability»); seit 2008 Referent von www.arbeitundbehinderung.at (Sozialpartnerinitiative).

Zurück

Titel: Lobbying für Behinderte