Lade Inhalt...

Modell-Platonismus in der Ökonomie

Zur Aktualität einer klassischen epistemologischen Kritik

von Jakob Kapeller (Autor:in)
Dissertation 322 Seiten

Zusammenfassung

Der Philosoph und Ökonom Hans Albert artikulierte in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts unter dem Titel des «Modell-Platonismus» eine weitreichende Kritik an dem in der Ökonomie vorherrschenden Modelldenken. In diesem Kontext demonstriert diese Arbeit die anhaltende Relevanz dieser Kritik an der neoklassischen Ökonomie. Darüber hinaus wird diese an entscheidenden Stellen erweitert und ergänzt: So werden die spezifischen Kritikpunkte Alberts auf allgemeine Strukturprinzipien neoklassischer Theorie zurückgeführt, die eine Immunisierung gegenüber Kritik systematisch forcieren. Ergänzung findet diese Auseinandersetzung, die Struktur und Aufbau neoklassischer Modelle aus einer philosophischen Perspektive analysiert, durch eine kritische Reflexion institutioneller Abläufe und empirischer Praktiken ökonomischer Forschung.

Details

Seiten
322
ISBN (Hardcover)
9783631620618
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. 319 S., zahlr. Abb.

Biographische Angaben

Jakob Kapeller (Autor:in)

Jakob Kapeller, geboren 1983, studierte Sozialwirtschaft und Volkswirtschaftslehre und arbeitet am Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie der Johannes Kepler Universität Linz.

Zurück

Titel: Modell-Platonismus in der Ökonomie