Lade Inhalt...

Pressetextsorten jenseits der ‘News’

Medienlinguistische Perspektiven auf journalistische Kreativität

von Christian Grösslinger (Band-Herausgeber:in) Gudrun Held (Band-Herausgeber:in) Hartmut Stöckl (Band-Herausgeber:in)
Konferenzband VIII, 296 Seiten
Reihe: Sprache im Kontext, Band 38

Zusammenfassung

Dieser Band versteht sich als thematischer und methodischer Beitrag zur sich gegenwärtig rasant entwickelnden Medienlinguistik. Er hat Textsorten zum Gegenstand, die am Rande des journalistischen Kerngeschäfts der ‘News’ angesiedelt sind, das Textuniversum von Zeitungen und Zeitschriften und deren ‘Gesichter’ aber wesentlich bestimmen. Solche meinungsbetonten Texte wie Kommentare, Porträts, Rezensionen, Nachrufe, Karikaturen oder Leserbriefe bieten ihren Autoren einen breiten Raum für individuell-ästhetisches Schreiben und kreatives Gestalten. Die dabei verwendeten sprachlichen und textuellen Techniken untersucht das Buch mit verschiedenen medienlinguistischen Methoden. Über einen Einblick in diverse Medien, Textsortenstrukturen und Diskursthemen hinaus zeichnet der Band so auch die methodischen Konturen einer jungen Disziplin.

Details

Seiten
VIII, 296
ISBN (Hardcover)
9783631630020
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. VIII, 296 S., zahlr. Abb. und Tab.

Biographische Angaben

Christian Grösslinger (Band-Herausgeber:in) Gudrun Held (Band-Herausgeber:in) Hartmut Stöckl (Band-Herausgeber:in)

Die HerausgeberInnen lehren und forschen an der Universität Salzburg. Christian Grösslinger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Anglistik und Amerikanistik. Forschungsschwerpunkte: maschinelle Übersetzung, Humor im Werbediskurs. Gudrun Held ist Professorin für romanische (ital., franz.) Sprachwissenschaft. Forschungsschwerpunkte: Text- und Medienlinguistik, Höflichkeitsforschung. Hartmut Stöckl ist Inhaber des Lehrstuhls für englische und angewandte Sprachwissenschaft. Forschungsschwerpunkte: Medienlinguistik, Werbekommunikation, Multimodalitätsforschung.

Zurück

Titel: Pressetextsorten jenseits der ‘News’