Lade Inhalt...

Verträge über individuelle Software nach deutschem und spanischem Recht

von Matthias Schassek (Autor:in)
Dissertation 234 Seiten

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Copyright
  • Autorenangaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungen
  • Literaturverzeichnis
  • A. Einleitung
  • I. Einführung
  • II. Definitionen
  • 1. Software
  • 2. Verträge über individuelle Software
  • III. Ausgangsfrage
  • B. Der Rechtsvergleich des sozialen Konflikts
  • I. Der soziale Konflikt
  • II. Rechtsvergleich möglich?
  • 1. Darstellung des Problems
  • 2. Materielles Einheitsrecht: CISG
  • a) Einführung
  • b) Art. 1 Abs.1 CISG
  • c) Art. 3 Abs. 1 CISG
  • d) Art. 3 Abs. 2 CISG
  • e) Art. 4 CISG
  • f) Anwendung des CISG
  • g) Art. 6 CISG
  • 3. Ergebnis
  • III. Praktische Relevanz des Rechtsvergleichs
  • 1. Vorüberlegungen
  • 2. Rechtswahlklausel (Art. 3 Rom I-VO)
  • 3. Spanische Softwarefirma ./. Deutsche Auftraggeberin
  • a) Keine Rechtswahlklausel (Art. 4 Rom I-VO)
  • b) Ansprüche der Subunternehmer
  • 4. Deutsche Softwarefirma ./. Spanische Auftraggeberin
  • C. These
  • D. Der Software-Erstellungs-/Anpassungs-Vertrag
  • I. Die Softwareentwicklung
  • 1. Modelle zur Softwareentwicklung
  • a) Überblick
  • b) Klassische Phasenmodelle
  • c) Prototyping
  • d) Moderne Vorgehensmodelle
  • 2. Einheitlicher Vertrag?
  • a) Darstellung des Problems
  • b) Lösung nach deutschem Recht
  • c) Lösung nach spanischem Recht
  • d) Vergleich und Stellungnahme
  • II. Anspruch des Kunden auf funktionsfehlerfreie Software?
  • 1. Darstellung des sozialen Konflikts
  • 2. Lösung nach deutschem Recht
  • a) Schadensersatzanspruch
  • b) Dienstvertrag
  • c) Kauf- / Werkvertrag
  • d) Sachverständigenbeweis
  • e) Ergebnis
  • 3. Lösung nach spanischem Recht
  • a) Überblick
  • b) Werkvertrag
  • aa) Anwendbarkeit von Werkvertragsrecht
  • bb) Subsanación
  • cc) Saneamiento
  • c) Dienstvertrag
  • d) Acción resolutoria
  • aa) Voraussetzungen
  • bb) Geltendmachung
  • cc) Schadensersatz
  • e) Sachverständigenbeweis
  • f) Ergebnis
  • 4. Vergleich und Stellungnahme
  • a) Folgen der vertragstypologischen Einordnung
  • b) Recht der Softwarefirma auf Nachbesserung
  • c) Sachverständigenbeweis
  • III. Ansprüche der Subunternehmer gegen den Besteller
  • 1. Darstellung des sozialen Konflikts
  • 2. Lösung nach deutschem Recht
  • 3. Lösung nach spanischem Recht
  • 4. Vergleich und Stellungnahme
  • IV. Missverständnisse in der vorvertraglichen Planungsphase
  • 1. Darstellung des sozialen Konflikts
  • a) Rechtsmittel
  • b) Rechtsfolgen
  • 2. Lösung nach deutschem Recht
  • a) Rechtsmittel
  • aa) Irrtumsanfechtung
  • bb) culpa in contrahendo
  • cc) Verschiedene Rechtsmittel
  • dd) c.i.c. und Sachmängelhaftung
  • b) Rechtsfolgen
  • 3. Lösung nach spanischem Recht
  • a) Rechtsmittel
  • aa) Acción de la anulabilidad
  • bb) Acción resolutoria
  • cc) Zwischenergebnis
  • dd) Geltendmachung durch Klage oder Einrede
  • b) Rechtsfolgen
  • 4. Vergleich und Stellungnahme
  • a) Verschiedene Perspektiven, funktionale Entsprechungen
  • aa) Übersicht
  • bb) System des Schadensersatzrechts
  • cc) Pflichtverletzung ≠ Incumplimiento
  • dd) Schadensposten
  • ee) Fehlendes Benutzerhandbuch
  • b) Stellungnahme
  • aa) Resolución / Schadensersatz statt der Leistung
  • bb) Anulabilidad / c.i.c. / Irrtumsanfechtung
  • cc) pacta sunt servanda
  • V. Das fehlende Pflichtenheft
  • 1. Darstellung des sozialen Konflikts
  • 2. Lösung nach deutschem Recht
  • a) Einordnung und Begriffsklärung
  • b) Die Mitwirkungspflichten
  • aa) Beibringungspflicht des Anwenders
  • bb) Beibringungspflicht des Softwareanbieters
  • c) Folgen bei fehlendem Pflichtenheft
  • 3. Lösung nach spanischem Recht
  • a) Einordnung und Begriffsklärung
  • b) Die Mitwirkungspflichten
  • aa) Überblick
  • bb) Ausgangspunkt: Informationelle Ungleichheit
  • cc) Vorvertragliche Informationspflichten
  • dd) Rechtsnatur der Informationspflichten
  • ee) Vertragliche ↔ Außervertragliche Haftung
  • ff) Contrato de colaboración
  • c) Folgen bei fehlendem Pflichtenheft
  • aa) Anwendbare Vorschriften
  • bb) Die Bestimmtheit des Vertragsgegenstandes
  • cc) Im Ermessen stehende Erfüllung
  • 4. Vergleich und Stellungnahme
  • a) Vorvertragliche ↔ vertragliche Leistung
  • aa) Vergleichende Darstellung
  • bb) Die vorvertraglichen Informationspflichten
  • cc) Die Bestimmtheit der vertraglichen Einigung
  • dd) Stellungnahme
  • b) Die informationelle Ungleichheit
  • aa) Vergleichende Darstellung
  • bb) Privatrecht und Verfassungsrecht
  • cc) Stellungnahme
  • E. Der Lizenzvertrag
  • I. Die Problematik der rechtlichen Konstruktion
  • 1. Darstellung der Problematik
  • 2. Lösung nach deutschem Recht
  • 3. Lösung nach spanischem Recht
  • 4. Vergleich und Stellungnahme
  • II. Anspruch des Kunden auf Herausgabe des Quellcodes?
  • 1. Darstellung des sozialen Konflikts
  • 2. Lösung nach deutschem Recht
  • 3. Lösung nach spanischem Recht
  • 4. Vergleich und Stellungnahme
  • a) Urheberrechtliche Aspekte
  • b) Zivilrechtliche Aspekte
  • F. Gesamtergebnis und Stellungnahme
  • I. Ausgangsüberlegungen
  • II. Unterschiedliche privatrechtliche Grundsatznormen
  • III. Unterschiedliche Gewichtung privatrechtlicher Grundsätze
  • IV. Privilegierungen unterschiedlicher Marktteilnehmer
  • V. Funktionale Methode
  • Reihenübersicht

← 12 | 13 →

Abkürzungen

← 18 | 19 →

Literaturverzeichnis

Adomeit, Klaus: Die gestörte Vertragsparität – ein Trugbild, NJW 1994, 2467ff.

: Einführung in das spanische Recht: das Verfassungs-, Zivil-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht Spaniens, 3. Aufl., München 2007.

Albaladejo García, Manuel y Díaz Alabart, Silvia (Hrsg.): Comentarios al Código Civil y compilaciones forales.

Tomo I, Vol. 1°, 2. Aufl., Madrid 1992.

Tomo XV, Vol. 1°, Madrid 1989.

Tomo XVII, Vol. 1-A, Madrid 1993.

Tomo XVII, Vol. 1-B, Madrid 1993.

Tomo XVII, Vol. 2°, 2. Aufl., Madrid 1995.

Tomo XIX, 2. Aufl., Madrid 1991.

Tomo XX, Vol. 1°, 2. Aufl., Madrid 1992.

Tomo XX, Vol. 2°, Madrid 1986.

Zitiert: Albaladejo/Bearbeiter, Comentarios al CC.

Albiez Dohrmann, Klaus Jochen et al. (Hrsg.): Derecho privado europeo y modernización del Derecho contractual en España, Barcelona 2011.

Zitiert: Albiez Dohrmann, Derecho privado.

→ Albiez Dohrmann, Klaus Jochen: La necesaria influencia del derecho privado europeo en la propuesta, S. 15–25.

→ García Pérez, Rosa María: Construcción del incumplimiento en la Propuesta de Modernización: La influencia del Derecho Privado Europeo, S. 330–368.

→ López Frías, María Jesús: El error en la Propuesta de Modernización del Derecho de obligaciones y contratos, S. 167–193.

→ Morales Moreno, Antonio-Manuel: ¿Es posible construir un sistema precontractual de remedios? Reflexiones sobre la Propuesta de modernización del derecho de obligaciones y contratos en el marco del Derecho europeo, S. 400–422.

→ Palazón Garrido, María Luisa: El remedio resolutorio en la Propuesta de Modernización del Derecho de obligaciones en España: un estudio desde el Derecho Privado europeo, S. 423–447.

→ Quesada Sánchez, Antonio José: Las negociaciones dirigidas a la formación del contrato, S. 55–107. ← 19 | 20 →

–: La protección jurídica de los empresarios en la contratación con condiciones generales, Cizur Menor (Navarra) 2009.

AMETIC: Las Tecnologías de la Información en España 2011, abrufbar unter: http://ametic.es/sites/default/files//Las_Tecnologias_de_la_Informacion_2011_0.pdf (letzter Abruf: 30.09.2016).

Aparicio Vaquero, Juan Pablo: La nueva contratación informática: Introducción al outsourcing de los sistemas de información, Granada 2002.

–: Licencias des uso no personalizadas de programas de ordenador, Granada 2004.

Ballugera Gómez, Carlos: El contrato no-contrato, Madrid 2006.

Bamberger, Heinz Georg / Roth, Herbert (Hrsg.): Kommentar zum BGB, Bd. 1, 3. Aufl., München 2012.

Zusammenfassung

Die individuelle Erstellung oder Anpassung von Softwarelösungen ist für Auftraggeber wie Auftragnehmer zumeist mit erheblichen wirtschaftlichen Risiken verbunden. Darüber hinaus wirft die rechtliche Behandlung solcher komplexen Langzeitprojekte zivilrechtliche Fragestellungen auf, für die weder das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) noch das spanische Zivilgesetzbuch, der Código Civil, ausdrückliche Regelungen enthält. Anhand konkreter Interessenkonflikte, wie sie in der Praxis immer wieder vorkommen, untersucht der Autor, zu welchen Lösungen Rechtsprechung und Rechtslehre auf spanischer Seite einerseits und auf deutscher Seite andererseits gelangen. Bei dem Rechtsvergleich wird von solchen Fallkonstellationen ausgegangen, bei denen die Vertragschließenden jeweils eine deutsche und eine spanische Firma sind. Dieses Buch versteht sich nicht nur als wissenschaftlicher Beitrag zur deutsch-spanischen Privatrechtsvergleichung, es wendet sich darüber hinaus auch an deutschsprachige Rechtsanwender, um diesen einen vertiefenden Einblick in die Behandlung von Software-Erstellungsverträgen nach spanischem Recht zu vermitteln.

Details

Seiten
234
ISBN (PDF)
9783631727300
ISBN (ePUB)
9783631727317
ISBN (MOBI)
9783631727324
ISBN (Buch)
9783631726907
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2017 (Mai)
Schlagworte
Rechtsvergleich IT-Recht Softwareerstellung   Urheberrecht Vertragstypologie Pflichtenheft
Erschienen
Frankfurt am Main, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2017. 234 S.

Biographische Angaben

Matthias Schassek (Autor:in)

Matthias Schassek studierte Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er wurde an der Universität des Saarlandes promoviert und ist als Rechtsanwalt in Darmstadt tätig.

Zurück

Titel: Verträge über individuelle Software nach deutschem und spanischem Recht