Lade Inhalt...

Erinnerung an Gewaltherrschaft

Selbstzeugnisse – Analysen – Methoden

von Heiko Haumann (Band-Herausgeber:in)
©2010 Sammelband 304 Seiten
Reihe: Menschen und Strukturen, Band 17

In Kürze verfügbar

Zusammenfassung

Der Band ist aus Lehrveranstaltungen im Rahmen eines «Projekts Erinnerung» hervorgegangen. Er enthält Selbstzeugnisse und Analysen, die sich mit der Erinnerung an Gewaltherrschaft in Deutschland, in der Sowjetunion und in anderen osteuropäischen Ländern auseinandersetzen. Alle Autorinnen und Autoren gehen von einem lebensweltlichen Ansatz aus. Bei den Analysen werden unterschiedliche methodische Zugänge erprobt: von der Interpretation autobiographischer und literarischer Texte über die Auswertung von Interviews und Zeitungsartikeln bis zur Nutzung von Fotos und Filmen. Außerdem wollen die Beiträge wie die Selbstzeugnisse zum Schicksal von Jüdinnen zur Weiterarbeit anregen.

Details

Seiten
304
Jahr
2010
ISBN (Hardcover)
9783631594278
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bild- und Filmanalyse Lebenswelten Autobiographische Texte Zeitungsanalysen
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. 303 S., 12 Abb.

Biographische Angaben

Heiko Haumann (Band-Herausgeber:in)

Der Autor: Heiko Haumann, geboren 1945, Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie und Pädagogik; Promotion 1971 in Marburg; Habilitation 1977 in Freiburg im Breisgau; seit 1991 Professor für Osteuropäische und Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Basel; Hauptarbeitsgebiete: Gesellschaftsgeschichte Russlands und der Sowjetunion; Geschichte der Juden in Osteuropa und am Oberrhein; Vergleichende Regionalgeschichte der Industrialisierung; Erinnerung und Lebenswelt.

Zurück

Titel: Erinnerung an Gewaltherrschaft