Lade Inhalt...

Topik und Rhetorische Rechtstheorie

Eine Untersuchung zu Rezeption und Relevanz der Rechtstheorie Theodor Viehwegs

von Agnes Launhardt (Autor:in)
©2010 Dissertation 272 Seiten
Reihe: Recht und Rhetorik, Band 3

Zusammenfassung

Im Jahre 1953 erschien die Abhandlung «Topik und Jurisprudenz» von Theodor Viehweg. Danach bildet die Topik als eine von der Rhetorik entwickelte Technik des Problemdenkens ein konstitutives Element des juristischen Denkens. Diese These war in den 50er und 60er-Jahren Gegenstand heftiger Auseinandersetzungen. Dann wurde sie weitgehend für erledigt erklärt. Indes läßt sich zeigen, daß die Rezeption Viehwegs und der Verlauf der Debatte von Fehldeutungen und Missverständnissen bestimmt wurden, die sich teilweise bis heute fortgesetzt haben. Recht verstanden kommt dem Ansatz Viehwegs und der durch ihn begründeten Rhetorischen Rechtstheorie noch immer eine eigenständige Berechtigung zu.

Details

Seiten
272
Jahr
2010
ISBN (Hardcover)
9783631597460
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Jurisprudenz Problemdenken Dogmatik
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. 271 S.

Biographische Angaben

Agnes Launhardt (Autor:in)

Die Autorin: Agnes Launhardt studierte in Göttingen Rechtswissenschaft und arbeitete dann als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für deutsches und europäisches Parteienrecht in Hagen und an der Universität Düsseldorf. Ihr Referendariat absolvierte sie in Bochum. Die Autorin arbeitet heute als Juristin im Geschäftsbereich des Verteidigungsministeriums.

Zurück

Titel: Topik und Rhetorische Rechtstheorie