Lade Inhalt...

Sozial-reformatorisches Denken

in den böhmischen Ländern 1848-1914

von Luká Fasora (Band-Herausgeber:in) Jiří Hanu (Band-Herausgeber:in) Jiří Malíř (Band-Herausgeber:in)
Monographie 420 Seiten

In Kürze verfügbar

Zusammenfassung

Die Entstehung der sogenannten sozialen Frage war eine Folge der wirtschaftlichen Veränderungen im 19. Jahrhundert, vor allem des Prozesses der Industrialisierung. Je nach Umfang und Dringlichkeit der sozialen Folgen erhielt die soziale Frage lokal und zeitlich ein variables Antlitz. Der Band stellt die grundlegenden Rahmenbedingungen und Konturen der öffentlichen Diskussion über die soziale Frage vor. Dieser Diskurs hatte auch im städtischen und aristokratischen Milieu der böhmischen Länder in den Jahren 1873-1914 stattgefunden. Schon die Definition des Themas respektiert die Tatsache, dass die soziale Frage einen breit gefächterten Themenkreis einschloss, der auch einen Großteil der Bewohner ländlicher Regionen sowie einen Teil der Gewerbetreibenden umfasste. Ziel der Beiträge ist es, die tschechischen Historiker in die Diskussion über die soziale Frage als eines der wichtigsten Probleme der Geschichte der Industriegesellschaft einzubinden und auf der Basis einer Rezeption vornehmlich deutscher Forschungen auf Spezifika der Länder Ostmitteleuropas aufmerksam zu machen.

Details

Seiten
420
ISBN (Paperback)
9783899751925
Sprache
Deutsch
Erschienen
München, 2010. 420 S.

Biographische Angaben

Luká Fasora (Band-Herausgeber:in) Jiří Hanu (Band-Herausgeber:in) Jiří Malíř (Band-Herausgeber:in)

Zurück

Titel: Sozial-reformatorisches Denken