Show Less
Restricted access

Deutsche Geschichte & Grammatik für den Deutschkurs für Englischprachige

Ein Überblick über die Geschichte Deutschlands von den Anfängen bis zum II. Weltkrieg und Grammatikübungen

Sven-Ole Andersen

Deutsche Geschichte & Grammatik für den Deutschkurs für Englischprachige bietet einen Überblick über die deutsche Geschichte in einfachen Texten und Grammatikübungen für die Lernstufen A2-B2, Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache. Es kann als Kursbuch benutzt werden oder als Zusatzmaterial. Es enthält einige Erklärungen in Englisch. Schüler und Studenten können somit ihr Wissen hinsichtlich deutscher Geschichte, Grammatik und Leseverständnis trainieren und verbessern.

Show Summary Details
Restricted access

Martin Luther

Extract



Der deutsche Priester und Gelehrte Martin Luther gehört zu den bedeutendsten und herausragendsten Figuren der deutschen Geschichte. Er wurde im Jahre 1483 geboren.

Zunächst wollte er Recht studieren und wurde auch immatrikuliert. Allerdings hielt er nicht sehr lange mit diesem Studium durch. Wie sich sein Interesse hin zur Theologie wendete, ist bekannt. Angeblich war der junge Mann unterwegs, als ein Gewittersturm aufzog. Das Gewitter war so schwer, dass er um sein Leben fürchtete und zu beten begann. In seinem Gebet versprach er, Mönch zu werden, sollte er heil und lebendig durch das Unwetter kommen. So geschah es auch und Luther wurde Mönch. Später studierte er sogar Theologie und wurde Priester und Gelehrter (Koerrentz 16).

Zu Luthers Zeiten war der Ablasshandel der Kirche sehr weit verbreitet, was nichts anderes bedeutete, als dass man sich für Geld von seinen Sünden freikaufen konnte. So gab es zu dieser Zeit Leute, deren Profession es war, einen solchen Handel geschäftsmäßig zu betreiben. Sie reisten durch das Land und versprachen den Leuten, dass Gott ihnen ihre Sünden erlassen würde, wenn sie dafür zahlten. Einer←37 | 38→ von ihnen war Johann Tetzel, ein Gegenspieler von Luther. Durch seinen Glauben war Luther strikt gegen einen solchen „Sündenhandel” (Obermann 187–188). Einem Schreiben an den Erzbischof fügte er noch einige Blätter mit seinen eigenen Thesen hinzu. Diese wurden under der Bezeichnung „95 Thesen” bekannt. Der Legende nach...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.