Show Less
Restricted access

Naturlauf

Scholarly Journeys Toward Gustav Mahler – Essays in Honour of Henry-Louis de La Grange for his 90th Birthday

Edited By Paul-André Bempéchat

This collection of essays forms the second Festschrift to honour the dean of Gustav Mahler research, Henry-Louis de La Grange, on the occasion of his ninetieth birthday. It includes vibrant, new historical, theoretical, and aesthetic research on the complex mind which produced among the best-loved orchestral works and songs of Western classical music.
Henry-Louis de La Grange's passion and tireless devotion to Gustav Mahler began when he first heard his Ninth Symphony conducted by Bruno Walter at Carnegie Hall in New York. He went on to plumb the depths of this composer's mind and soul and to explore every facet of his existence.
Among the many honours he has gleaned since the publication of the first Festschrift, Neue Mahleriana (Lang, 1997), Henry-Louis de La Grange has been named Professor by the Government of Austria (1998) and Officier de l'Ordre de la Légion d'honneur (2006). He has also been awarded Bard College's Charles Flint Kellogg Award in Arts and Letters, the Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, 1. Klasse (2010), the Gold Medal of the Internationale Gustav Mahler Gesellschaft (2010), and an honourary doctorate from The Juilliard School (2010). As another everlasting tribute, the American film director Jason Starr released his documentary film, For the Love of Mahler: The Inspired Life of Henry-Louis de La Grange, in 2015.
Show Summary Details
Restricted access

Henry-Louis de La Grange: Ein Zauberer

Extract



DIE ÖSTERREICHISCHE BOTSCHAFTERIN

Paris, am 18. September 2014

Henry-Louis de La Grange ist ein Zauberer. Dazu braucht er keinen sternenbestickten schwarzen Samtmantel und goldenen Spitzhut wie in einem Kindermärchen. Es genügen sein bubenhafter Charme und sein unerschöpfliches Wissen. Und natürlich diese unerschöpfliche Lust an seinem Forschungsobjekt. In der von ihm gegründeten Médiathèque Musicale Mahler in Paris taucht der Besucher ein, in das von ihm über Jahrzehnte sorgsam zusammengetragene „Universum Mahler“: Partituren, Fotos, Büsten, Briefe, Tonträgern und Bücher, alles griffbereit. Jedes Original mit Erinnerungen, persönlichen Begegnungen, Bildern und Klängen verknüpft und längst zukunftstauglich aufbereitet. Junge Studierende und weltbekannte Sänger, die unter Henry-Louis’ Dach forschen, dürfen mit seiner Zuwendung und seinem Rat rechnen. Auch jene Universitäten, Opernhäuser, Festivals oder Fachzeitschriften, die sich an die Médiathèque Musicale Mahler und ihren Schutzherrn wenden, erhalten in der „MMM“ profunde wissenschaftliche Auskunft und Anleitung. Seine bei Oxford University Press erschienene und von Musikwissenschaftlern liebevoll als „Mahler-Bibel“ bezeichnete umfassende Mahler-Biographie ist fixer Bestandteil jeder ernstzunehmenden Musikbibliothek.

Um die Gustav-Mahler-Forschung ist es gut bestellt — und dafür sind wir vor allem Henry-Louis de La Grange zu Dank verpflichtet: Für seine unablässigen Forschungen, seine großzügige Förderung des Erbes von Gustav Mahler, seine internationale Strahlkraft und seine Demut vor dem Werk dieses großen Österreichers.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.