Show Less
Restricted access

Simpliciana XXXVIII (2016)

Series:

Peter Heßelmann

Dieser Jahrgangsband der Simpliciana enthält 19 Vorträge, die während der interdisziplinären Tagung zum Thema «Schuld und Sühne im Werk Grimmelshausens und in der Literatur der Frühen Neuzeit» vom 23. bis zum 25. Juni 2016 in Oberkirch und Renchen gehalten wurden. Darüber hinaus fanden zehn weitere Beiträge Eingang in das neue Jahrbuch. In der Rubrik «Rezensionen und Hinweise auf Bücher» werden wie gewohnt Besprechungen von Neuerscheinungen zum simplicianischen Erzähler, zu weiteren Autoren und zur Literatur- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit veröffentlicht.

Show Summary Details
Restricted access

Buß-Exzesse bei Grimmelshausen und die frühneuzeitliche Verrechtlichung des Gewissens (Franz Fromholzer / Jörg Wesche)

Extract

FRANZ FROMHOLZER (Augsburg), JÖRG WESCHE (Duisburg-Essen)

Buß-Exzesse bei Grimmelshausen und die frühneuzeitliche Verrechtlichung des Gewissens

1.     Büßen und Erzählen

In Zeiten korpusbasierter Literaturanalyse lässt sich nach dem Thema Buße bei Grimmelshausen zunächst einmal in der Simplicissimus-Transkription des ‚Deutschen Textarchivs‘ forschen. Das entsprechende Suchwort ergibt allerdings magere fünf Treffer; und auch zur Continuatio wirft die Datenbank nur einen Treffer aus; ebenso bei der Courasche.1 Hat das Thema bei Grimmelshausen etwa keine Bedeutung? Anlass zur Buße gibt der Simplicissimus ja bekanntlich genug. Doch möglicherweise zeigen die wenigen Ergebnisse einer ersten lexikalischen Sondierung eine ernstzunehmende Tendenz an. Denn das Büßen scheint sich als Sujet oder Plot nicht gerade für das Erzählen anzubieten. Es gibt hier eine gewisse narrative Unverträglichkeit. Denn geläufige Bußpraktiken wie das Beten, Psalmodieren oder auch die Züchtigung des eigenen Körpers bleiben wesentlich auf den Einzelnen bezogen und spielen sich im Verlauf des 17. und 18. Jahrhunderts zunehmend im Privaten und Stillen ab, z. B. als Lektüre. Typischerweise ist Buße oft mit gemeinschaftlichen Ausschlusstechniken verbunden, wie sie etwa bei den Benediktinern geregelt sind. Je nach der Schwere der begangenen Schuld kann ein Bruder zwar auch öffentlich sanktioniert werden, etwa wenn der, der sich versündigt hat, sich nach wieder ← 225 | 226 → holter Abstrafung durch den Abt weiterhin unbußfertig zeigt.2 Die Buße selbst macht der Schuldige indessen wiederum mit sich selbst aus. Hinzu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.