Show Less
Restricted access

Simpliciana XLII (2020)

Series:

Edited By Peter Hesselmann

Der XLII. Jahrgang der Simpliciana enthält die Vorträge, die während der Tagung der Grimmelshausen-Gesellschaft zum Thema „Dispositionsformen und Ordnungsvorstellungen bei Grimmelshausen und in der Literatur der Frühen Neuzeit“ Anfang August 2020 in Münster gehalten wurden. Zusätzlich werden fünf Beiträge veröffentlicht, die sich dem Werk Grimmelshausens aus verschiedenen Perspektiven nähern.

Show Summary Details
Restricted access

Rainer Hillenbrand: Grimmelshausen-Studien. (Thomas Borgstedt)

Extract

Rainer Hillenbrand: Grimmelshausen-Studien. Hamburg: Verlag Dr. Kovač 2020 (Studien zur Germanistik 84). 368 S.

Nach seinen drei monographischen Veröffentlichungen zum Simplicissimus (2008), dem Wunderbarlichen Vogelnest (2011) und dem Ewigwährenden Calender (2016) hat Rainer Hillenbrand unter dem Titel Grimmelshausen-Studien seine dem Autor gewidmeten Aufsätze aus 20 Jahren – sie sind zwischen 1996 und 2015 an verschiedenen Orten erschienen – nochmals gesammelt als Buch herausgebracht. Damit wird eine Art Rundung und Abschluss der langjährigen Beschäftigung Hillenbrands mit dem Werk Grimmelshausens vorgelegt. Er hat in seinen Arbeiten einen Großteil des Gesamtwerks abgeschritten. Die Studien behandeln neben Aspekten von Romanen des simplicianischen Zyklus wie der Courasche und des Springinsfeld in Aufsätzen der 2010er Jahre viele der kleineren Texte wie die Verkehrte Welt, den Beernhäuter, den stoltzen Melcher, den Bart-Krieg, den Teutschen Michel und das Galgen-Männlin. Ans Ende gerückt sind zwei frühe Aufsätze zum Satyrischen Pilgram (1996) und zum Ratio Status (1998).

Der Autor verfolgt in seinen Studien das durchgängige Credo, Grimmelshausen in all seinen Texten als konsequenten „religiösen Moralsatiriker[]“ (Vorwort, S. 7) auszuweisen und dies möglichst detailliert zu belegen. Er sieht sich dabei in einer grundsätzlichen Auseinandersetzung mit einem nicht geringen Teil der etablierten Grimmelshausen-Forschung, der er auf breiter Front „Verzerrungen“ (S. 7) unterschiedlichster Art, insbesondere aber die Relativierung und Infragestellung dieser moraldidaktischen Tendenz, vorwirft. Entsprechend unterschiedlich haben die Rezensenten in der Vergangenheit darauf reagiert, von Dirk Niefangers Totalverriss des Simplicissimus-Buchs (Simpliciana XXX, 2008) über Jost...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.