Show Less

Innovationsmanagement

Erkennen und Überwinden von Innovationsbarrieren

Series:

Edited By Olaf J. Böhme and Eduard Hauser

Das Thema «Innovation» ist ein Dauerbrenner und steht stets an der Spitze der Prioritätenliste einer Unternehmung. Es ist existenziell für den Fortbestand einer Volkswirtschaft. In diesem Zusammenhang liegt die Schweiz in den verschiedenen Rankings zur Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit weltweit an vorderster Front.
In der vorliegenden Publikation wird dem schweizerischen Phänomen nachgegangen. In einem ersten Teil werden das Innovationsmanagement und dessen Chancen, Potenziale und Triebkräfte näher untersucht. In einem zweiten Teil geht es um Methoden und Tools zur Innovationsunterstützung, wobei insbesondere auf die Bedeutung des Wissensmanagements und auf die Web2.0-Technologie eingegangen wird. Der dritte Teil zeigt Erfolgsfaktoren für Innovationen an praktischen Beispielen auf, wobei unter anderem das neue Clustermanagement «aerospace», die Jungunternehmerförderung sowie die Schweizer Förderagentur für Innovation KTI ausführlich dargestellt werden. Im Anhang finden sich ein Fragebogen zur eigenen Messung und Beurteilung von Innovationen sowie ein Überblick über neuere Literatur zum Ideen- und Innovationsmanagement.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

MAURO DELL’AMBROGIO - Staatssekretär für Bildung und Forschung im Eidg. Departement des Innern Geleitwort 5

Extract

MAURO DELL’AMBROGIO STAATSSEKRETÄR Geleitwort Innovation ist in aller Munde. Innovation liegt im Trend. Doch je häufiger ein Begriff verwendet wird, desto unschärfer wird er. Allge- mein anerkannt ist: Innovation umfasst den gesamten Prozess vom Erkennen eines Problems oder einer Chance, über die Idee bis hin zur erfolgreichen Umsetzung. Doch auch der Misserfolg ist nicht zu vergessen und muss in Kauf genommen werden. Längst nicht jede Innovation ist sinnvoll. Es lohnt sich, stets nach Sinn und Zweck zu fragen. Was soll erreicht werden? Wozu innovie- ren? Sind die Ziele einmal klar, stellt sich die Frage nach dem Wie und der Abwägung von Kosten, Chancen und Risiken. Denn Innova- tion ist fast immer aufwändig und unsicher. Es gibt den natürlichen Widerstand des schon Bewährten. Doch Innovation ist auch span- nend und faszinierend, da man in Unbekanntes vorstösst. Das Leben verlangt ständige Innovation, sei es aufgrund des eigen- en Alters, der Familie, der Gesellschaft, der Arbeit oder der Umwelt. Dabei ist die Innovation aber mehr als nur passives Reagieren, son- dern beinhaltet auch Vorausschauen und gezielte Neuausrichtung auf zukünftige Veränderungen. Die Ansätze sind dabei so mannigfach wie die Ausgangslagen unterschiedlich sind. In jedem Fall braucht Inno- vation aber Offenheit. Offenheit zum einen, um die Umgebung und die Umstände wahrzunehmen und sie möglichst unvoreingenommen zu analysieren und zum andern, um neue Ideen zu suchen und umzu- setzen. Innovation ist deshalb eine Frage der Kultur. Sie muss erlebt und erfahren...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.