Show Less
Restricted access

France-Allemagne au XX e siècle – La production de savoir sur l'Autre (Vol. 4)- Deutschland und Frankreich im 20. Jahrhundert – Akademische Wissensproduktion über das andere Land (Bd. 4)

Volume 4. Les médias- Band 4. Die Medien

Series:

Michel Grunewald, Hans-Jürgen Lüsebrink, Reiner Marcowitz and Uwe Puschner

Issu de la quatrième et ultime phase du programme «France-Allemagne au XXe siècle. – La production de savoir sur l'Autre» de la Maison des Sciences de l'Homme Lorraine, le présent volume est centré sur le rôle joué par les médias dans la production et la diffusion du savoir sur l'autre pays tout au long du XXe siècle. Son premier chapitre est consacré aux revues scientifiques des différentes disciplines qui ont produit/produisent et diffusé/diffusent le savoir sur l'Autre. Le second chapitre, quant à lui, présente une série de collections spécialisées éditées en France et en Allemagne et dédiées à l'autre pays. Le troisième chapitre est relatif aux médias électroniques qui sont devenus des acteurs incontournables de la production du savoir scientifique. Le quatrième chapitre, enfin, met en lumière la contribution à la connaissance du pays voisin qui est celle des périodiques culturels et des revues d'histoire destinées au grand public.
Der vierte und abschließende Band des Forschungsprojekts «Frankreich – Deutschland im 20. Jahrhundert. Die akademische Wissensproduktion über das andere Land» der Maison des Sciences de l'Homme Lorraine ist den Medien und ihrem spezifischen Beitrag bei der Wissensproduktion über das andere Land und deren Verbreitung gewidmet. Dies geschieht in vier systematischen Kapiteln, in denen zunächst wissenschaftliche Zeitschriften verschiedener Fachdisziplinen analysiert werden. In den folgenden beiden Kapiteln werden einschlägige wissenschaftliche Reihen und elektronische Medien wie Internetforen und Blogs untersucht. Am Schluss des Bandes werden zudem noch deutsche und französische Kulturzeitschriften, sowie populäre Geschichtszeitschriften untersucht.
Show Summary Details
Restricted access

Deutschland und Frankreich im 20. Jahrhundert

Extract

Mit dem vorliegenden Sammelband findet ein Forschungsprojekt seinen Abschluss, das von 2010 bis 2013 an der Université de Lorraine in Metz durchgeführt wurde und Teil des Schwerpunktprogramms Mémoire et culture der Maison des Sciences de l’Homme Lorraine war. Es führt eine langjährige produktive Forschungskooperation des Centre d’études germaniques interculturelles de Lorraine (CEGIL) mit dem Friedrich Meinecke Institut für Geschichte der Freien Universität Berlin, der Fachrichtung Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel und der Fachrichtung Romanistik (Romanische Kulturwissenschaft / Interkulturelle Kommunikation) der Universität des Saarlandes fort.1

Die deutsch-französischen Beziehungen seit dem 19. Jahrhundert sind auch Teil einer transnationalen Wissensgeschichte. Deutsche und Franzosen beschäftigten sich mit politischen, gesellschaftlichen oder kulturellen Ereignissen, Vorgängen und Entwicklungen im Nachbarland, formulierten Analysen, Bewertungen und Urteile und vermittelten sie in die ihre Gesellschaften. Deutsche und französische Wissenschaftler und, wenngleich ← 11 | 12 → bedingt durch die Eigenheiten des deutschen und französischen Universitätsbetriebes viel seltener, Wissenschaftlerinnen sind an dieser Wissensproduktion über das andere Land maßgeblich beteiligt.

Vor diesem Hintergrund widmete sich das Forschungsprojekt der französischen Deutschland- und der deutschen Frankreichforschung im 20. Jahrhundert mit Blick auf deren Beitrag zu dieser Wissensproduktion in einem Jahrhundert, in dessen erster Hälfte die deutsch-französischen Beziehungen zunächst von Ressentiments und Feindbildern geprägt waren, bevor sie nach dem Zweiten Weltkrieg von Bemühungen um Verständigung, Annäherung, Aussöhnung und kooperativen Austausch dominiert wurden. Französische Germanistik und deutsche (Franko-)Romanistik haben...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.