Show Less

CIUTI-Forum 2008

Enhancing Translation Quality: Ways, Means, Methods

Edited By Martin Forstner, Hannelore Lee-Jahnke and Peter A. Schmitt

Quality assurance has been a major issue in Higher Education discourse during the past decade. Evaluations, accreditations and assessments have almost become standard procedures within the framework of translation studies. This quest for quality has not only to integrate market needs and new market requirements, but also novel strategies in training – whereby training learners and trainers has to be given equal attention.
Translation quality has become a key issue in the interlinguistic and intercultural communication market as well as in the translator education environment. It has to be looked upon as a multifaceted issue to which all major players have to contribute: institutes of higher education, labor market and individual translators.
Within the framework of the CIUTI FORUM 2008, the speakers emphasized the different aspects of quality from the point of view of the trainer, the professional and the market. This volume tries to highlight all those quality issues from an international, interdisciplinary and multifaceted perspective.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Interne und externe Evaluationen von Translationsstudiengängen im Lichte der Evaluationsforschung Martin FORSTNER 29

Extract

Interne und externe Evaluationen von Translationsstudiengängen im Lichte der Evaluationsforschung Martin FORSTNER Quot homines, tot sententiae (Terenz, gest. 159 v. Chr.) 1. Notwendigkeit von Evaluationen Im Mittelpunkt des CIUTI FORUMs 2008 stand die Qualitätssi- cherung, die im Rahmen des Bologna-Prozesses und seiner Aus- wirkungen auf die Hochschulen1 seit Jahren große Aufmerksam- keit genießt, nicht zuletzt auch in den Translation Studies, deren Protagonisten nicht müde werden zu verkünden, der europäische, ja sogar der globale Markt brauche qualifizierte Translatoren. Dabei sehen sie sich durchaus im Einklang mit der Auffassung (Hansen 1999: 373), dass Hochschulen Dienstleister2 seien, was eine star- ke Kundenorientierung verlange, weshalb das Studium auf beruf- liche Tätigkeiten, welche die selbstverantwortliche Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden verlangen, vorbe- 1 Unter Hochschule werden im Folgenden Universitäten und Fachhochschu- len verstanden, deren Einrichtungen für die erfolgreiche Absolvierung ihrer Studiengänge akademische Grade verleihen. Hochschulevaluierung bedeu- tet Erheben, Bewerten und Kontrollieren dieser Einrichtungen. 2 Dazu Fandel 1998: bes. 243 f. mit Vorschlägen für eine Leitungsreform der deutschen Hochschulen (253 ff.). 30 reiten solle und deshalb die Studienangebote berufsorientierende Elemente enthalten müssten. In der Regel verbinden sie dies mit der Zusicherung, dass man solche nachgefragten qualifizierten Translatoren ausbilde, wobei nicht zuletzt Qualitätssicherungsmaß- nahmen hinsichtlich der Studieninhalte und der sie begründenden Forschungsleistungen dazu beitrügen, der Qualifizierung ein ho- hes Niveau zu verleihen, weshalb man durchaus bereit sei, dies regelmäßig überprüfen zu lassen, was, dem Trend3 der Zeit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.