Show Less
Restricted access

ERP-Integration in Schulbüchern für den kaufmännischen Unterricht an berufsbildenden Schulen

Analyse und Design von Lernaufgaben für den Einsatz kaufmännischer Standardsoftware – gezeigt am Beispiel der Handelsakademie

Daniel Markus Kombacher

Das Buch setzt sich theoretisch und empirisch mit den Anforderungen an didaktisch hochwertige Lernaufgaben zum ERP-Einsatz auseinander. Trotz der großen Bedeutung von ERP-Systemen wie SAP und Infor LN für Unternehmen und damit auch für das kaufmännische Schulwesen gibt es bisher wenige wissenschaftliche Beiträge über deren Einsatz im Unterricht an Schulen. Der Autor zeigt didaktische Defizite derzeitiger Lernaufgaben auf und leitet Empfehlungen ab, die das Lehren und Lernen im kaufmännischen Unterricht anhand von drei exemplarisch entwickelten prototypischen Lernaufgaben-Sets verbessern sollen.

Show Summary Details
Restricted access

1 Einleitung

Extract

1   Einleitung

Im Zentrum des ersten Kapitels steht die Hinführung zum Thema der vorliegenden Arbeit. Dazu erfolgt in Abschnitt 1.1 zunächst ein Problemaufriss. In Abschnitt 1.2 werden die für die Untersuchung leitenden Forschungsfragen und Ziele, die Methodik sowie der Aufbau der Arbeit erläutert. Abschließend erfolgt in Abschnitt 1.3 die wissenschaftstheoretische Positionierung der Arbeit.

1.1   Problemstellung

Der Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien stellt für die meisten Unternehmen eine unverzichtbare Strategie dar, um konkurrenzfähig zu bleiben.1 Insbesondere werden in Unternehmen vermehrt Enterprise-Resource-Planning-Systeme (ERP-Systeme) eingesetzt, um die Durchführung von Geschäftsprozessen wie z. B. Einkauf, Produktion, Lagerverwaltung, Verkauf, Finanz- und Rechnungswesen möglichst effizient zu gestalten.2 Wie aus der jüngsten Konradin ERP-Studie für die Bundesrepublik Deutschland hervorgeht, haben heute rund 80 % der Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zumindest ein ERP-Standardsystem im Einsatz.3 Ebenso belegen Zahlen der Statistik Austria aus dem Jahr 2009, dass 75 % der großen, 45 % der mittleren und 15 % der kleinen Unternehmen in Österreich ERP-Systeme einsetzen.4 Zu den meistverbreiteten ERP-Systemen zählen derzeit SAP®, Microsoft Dynamics®, InforTM ERP und Oracle®.5 Mit der Verbreitung von ERP-Systemen in Unternehmen ging und geht ein Wandel der beruflichen Anforderungen an ArbeitnehmerInnen einher. Einerseits entstehen Arbeitsplätze, welche sich im Wesentlichen auf das Bedienen von einfachen EDV-Masken beschränken. Andererseits werden qualifizierte Arbeitsplätze vor allem in den Bereichen Prozessmanagement und Controlling geschaffen.6 Was vornehmlich die qualifizierten Arbeitsplätze anbelangt, so...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.