Show Less
Restricted access

Historisch syntaktisches Verbwörterbuch

Valenz- und konstruktionsgrammatische Beiträge

Series:

Edited By Albrecht Greule and Jarmo Korhonen

Das Buch vereinigt 15 Beiträge zur historischen Valenzforschung. Die Autoren dokumentieren den gegenwärtigen Stand der Forschung und unterstützen zugleich Bestrebungen für ein Wörterbuch, das die Entwicklung der Valenz deutscher Verben im Überblick beschreibt. Dazu wird die grundlegende Korpusfrage diskutiert. Ferner erörtern die Autoren an ausgewählten Beispielen, wie die Verbumgebung im Satz auf den historischen deutschen Sprachstufen festzustellen ist. Neu sind Beiträge, die sich mit dem Verhältnis von historischer Valenz und Konstruktionsgrammatik auseinandersetzen.

Show Summary Details
Restricted access

Der deutsche Prosa-Lancelot als Fundgrube für historische Verbsemantik und -syntax. Die Verben beyten und warten

Extract

Kari Keinästö

Der deutsche Prosa-Lancelot als Fundgrube für historische Verbsemantik und -syntax Die Verben beyten und warten

Abstract: The Middle (and Early New) High German Prose Lancelot offers a good textual basis to look at historical processes of verb grammar and lexis. The two partly synonymous verbs beyten and warten show in this prose corpus their own (morpho-)syntactic and semantic profiles due to their position within the text compilation parts. The results are also relevant to historical lexicography traditions.

1.    Fragestellung und Vorgehensweise

Im Folgenden wird versucht, die sprachhistorische Bedeutung des deutschen Prosa-Lancelot-Romans aus der Sicht einer exemplarischen verbzentrierten Bestandsaufnahme anhand des gesamten Kompilationstextes, wie er uns als der Heidelberger Codex palatinus germanicus 147 (s. Kluge I–III, 1948–1974; Steinhoff 1–5, 1995–2004) zur Verfügung steht, zu eruieren und auf ihre Validität zu überprüfen. Die zwei Verben beyten und warten bieten sich hier vorteilhaft an, in einem textkorpusempirischen Ansatz aufgrund ihrer genaueren semantischen und syntaktischen Betrachtung der schon lange erfolgreich fortgeführten Diskussion um die historische Valenzgrammatik, -lexikologie und -lexikographie des Deutschen einen kleinen Beitrag zu leisten. Zu Fragen der mittelhochdeutschen Verbsyntaxlexikographie vgl. u. a. Greule (2005).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.