Show Less
Open access

Veränderung und Innovativität in der deutschen Kreditwirtschaft

Eine institutionenökonomische Analyse im Kontext der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Series:

Tanja Leicht

Die Autorin prüft, wie gut die deutsche Kreditwirtschaft die Herausforderungen des demographischen Wandels bewältigt. Die veränderte Altersstruktur und neue Kundenbedürfnisse bedingen eine unternehmerische Anpassungsfähigkeit der Kreditinstitute. Die empirische Untersuchung beschäftigt sich mit der Innovativität des dreigliedrigen Bankensystems explizit im Bereich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Erstmals stellt die Autorin nach Bankengruppen differenzierte und vergleichbare Ergebnisse im konkreten Umgang mit dieser Veränderung auf. Sie klärt, welche Bankengruppen günstigere strukturelle Voraussetzungen für Unternehmensveränderungen haben und welche Sektoren der Kreditinstitute bei der Bewältigung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bereits erfolgreicher und innovativer sind. Die Ergebnisse liefern einen Überblick über die Unterschiede zwischen den Bankengruppen und können als Basis zur Planung künftiger Veränderungsprozesse genutzt werden.

Show Summary Details
Open access

Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis

Achampong, F. & Zemedkun, W. (1995): An Empirical and Ethical Analysis of Factors Motivating Managers´ Merger Decisions. In: Journal of Business Ethics, 14(10), S. 855–865.

Adrian, R. & Heidorn, T. (Hrsg.) (2000): Der Bankbetrieb (15. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.

Agrell, A. & Gustafson, R. (1996): Innovation and Creativity in Work Groups. In: West, M. A. (Hrsg.): The Handbook of Work Group Psychology. Chichester: Wiley, S. 317–343.

AGVBanken (Hrsg.) (2015a): Beschäftigte im Kreditgewerbe. URL: http://www.agvbanken.de/AGVBanken/Statistik/_doc_Statistik/Statistik_Beschäftigte.pdf (letzter Zugriff am 04.01.2016).

AGVBanken (Hrsg.) (2015b): Beschäftigtenzahl im Kreditgewerbe leicht rückläufig. Pressemitteilung vom 30.06.2015. Berlin. URL.: http://www.agvbanken.de/agvbanken/presse/Pressemitteilungen/_Pressemitteilungen/150630_PM_Beschaeftigung.pdf (letzter Zugriff am 13.11.2015).

AGVBanken (Hrsg.) (2015c): Bericht 2014/2015. URL: http://www.agvbanken.de/AGVBanken/Publikationen/_Jahresberichte/Jahresbericht_AGV-Banken_2014-2015.pdf (letzter Zugriff am 04.01.2016).

AGVBanken (Hrsg.) (2015d): Altersstruktur der Beschäftigten im privaten Bankgewerbe 2014 (I). URL: http://www.agvbanken.de/AGVBanken/Statistik/_doc_Statistik/Statistik_Altersstruktur.pdf (letzter Zugriff am 03.01.2016).

Alchian, A. & Demsetz, H. (1972): Production, Information Costs, and Economic Organization. In: The American Economic Review, 62(5), S. 777–795.

Amabile, T. M., Conti, R., Coon, H., Lazenby, J. & Herron, M. (1996): Assessing the Work Environment for Creativity. In: Academy of Management Journal, 39(5), S. 1154–1184.

Aregger, K. (1976): Innovation in sozialen Systemen. Einführung in die Innovationstheorie der Organisation. Band 1. Bern u. a.: Haupt.

Atteslander, P. (2003): Methoden der empirischen Sozialforschung (10. Aufl.). Berlin u. a.: Walter de Gruyter.

Auerbach, C. (2009): Fusionen deutscher Kreditinstitute: Erfolg und Erfolgsfaktoren am Beispiel von Sparkassen und Kreditgenossenschaften. Wiesbaden: Gabler. Zugl.: Oestrich-Winkel, Europ. Business School, Diss., 2009. ← 235 | 236 →

AVR (Hrsg.) (2015): Beschäftigungsstruktur. URL: http://www.avr.org/avr.nsf/DFF0197809AF5693C12571CB0025AB6D/$FILE/Personalstatistik%202014%20Besch%C3%A4ftigungsstruktur.pdf (letzter Zugriff am 03.01.2016).

Baitsch, C. (1986): Agenten der Veränderung. In: Duell, W. & Frei F. (Hrsg.): Arbeit gestalten – Mitarbeiter beteiligen: eine Heuristik qualifizierender Arbeitsgestaltung. Frankfurt: Campus, S. 60–73.

Bankenverband (Hrsg.) (2015): Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft. URL: https://bankenverband.de/media/publikationen/08122015_Zahlen_und_Fakten_V2.pdf (letzter Zugriff am 04.01.2016).

Bankenverband (Hrsg.) (2013): Top 100 Kreditinstitute. URL: https://bankenverband.de/media/file/top100-2012 (letzter Zugriff am 02.03.2014).

Bankenverband, AGVBanken (Hrsg.) (2011): Kreditwirtschaft: Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein wichtiges Ziel. Presseinformation vom 16.12.2011. URL: http://www.agvbanken.de/agvbanken/presse/Pressemitteilungen/_Pressemitteilungen/2011–12-16_PM_Brosch%C3%BCre_Vereinbarkeit.pdf (letzter Zugriff am 13.11.2015).

Barnard, C. (1938): The Functions Of The Executive. Cambridge, Massachusetts: Harvard University Press.

Baumgärtler, T. (2000): Neuere Ansätze zur Erklärung der Mitgliederpartizipation in Kreditgenossenschaften: eine empirische Analyse der Beteiligungsfaktoren. Nürnberg: Forschungsinstitut für Genossenschaftswesen. Zugl.: Erlangen-Nürnberg, Univ., Diss., 2000.

Bea, F. & Göbel, E. (2006): Organisation (3. Aufl.). Stuttgart: Lucius & Lucius.

Becke, G. (2002): Wandel betrieblicher Rationalisierungsmuster durch Mitarbeiterbeteiligung: Eine figurationssoziologische Fallstudie aus dem Dienstleistungsbereich. Frankfurt am Main u. a.: Campus. Zugl.: Dortmund, Univ., Diss., 2000 u.d.T.: Becke, G.: Etablierte und Außenseiter im betrieblichen Wandel.

Behrends, T. (2001): Organisationskultur und Innovativität: eine kulturtheoretische Analyse des Zusammenhanges zwischen sozialer Handlungsgrammatik und innovativem Organisationsverhalten. München u. a.: Rainer Hampp. Zugl.: Lüneburg, Univ., Diss., 2000.

Benson, K. (1983): Paradigm and Practice in Organizational Analysis. In: Cummings, L. L. & Staw, B. W. (Hrsg.): Research in Organizational Behavior, 5, S. 33–55.

Berg, O. E. (1994): Eigenmittelbindung in Kreditgenossenschaften: eine Analyse alternativer Ansätze zur Überwindung der Problematik des variablen Eigenkapitals. Münster u. a.: Lit. Zugl. Münster (Westfalen), Univ., Diss., 1993. ← 236 | 237 →

Bergmann, R. & Garrecht, M. (2008): Organisation und Projektmanagement (1. Aufl.). Heidelberg: Physica-Verlag.

Betge, P. (1996): Bankbetriebslehre. Berlin u. a.: Springer Verlag.

Beuck, K. (2005): Widerstand von Mitarbeitern bei organisatorischen Veränderungen in Kreditinstituten. Flensburg, Univ., Diss., 2005. Online abrufbar unter: URL: http://www.zhb-flensburg.de/fileadmin/content/spezial-einrichtungen/zhb/dokumente/dissertationen/beuck/dissertation-knut-are-beuck.pdf

Blau, P. M. & Schoenherr, R. A. (1971): The Structure of Organizations. New York u. a.: Basic Books.

Bleicher, K. (1996): Das Konzept Integriertes Management (4. Aufl.). Frankfurt am Main u. a.: Campus.

Blum, U., Dudley, L., Leibbrand, F. & Weiske, A. (2005): Angewandte Institutionenökonomik: Theorien – Modelle – Evidenz. Wiesbaden: Gabler.

Boettcher, E. (1974): Kooperation und Demokratie in der Wirtschaft. Tübingen: Mohr.

Böhm-Dries, A., Eggers, H. & Hortmann, S. (2011): Zukunft der Corporate Governance von Sparkassen. In: Betriebswirtschaftliche Blätter, Nr. 1, S. 27–31.

Bonus, H., Kring, T. & Polster, D. (1999): Der genossenschaftliche Finanzverbund als strategisches Netzwerk: neue Wege der Kleinheit. In: Institut für Genossenschaftswesen (Hrsg.): Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität, Nr. 16, Münster. Online abrufbar unter: URL: https://www.wiwi.uni-muenster.de/06/nd/fileadmin/documents/workingpapers/AP16.pdf

Bornewasser, M. (2009): Organisationsdiagnostik und Organisationsentwicklung. In: Von der Oelsnitz, D. & Weibler, J. (Hrsg.): Organisation & Führung, Stuttgart: Kohlhammer.

Bortz, J. & Döring, N. (2006): Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler (4. Aufl.). Berlin: Springer.

Bowers, D. G. & Hausser, D. L. (1977): Work Group Types and Intervention Effects in Organizational Development. In: Administrative Science Quarterly, 22(1), S. 76–94.

Brettel, M., Endres, J., Plag, M. & Weber, J. (2002): Grundgedanken zu einer Theorie des Veränderungsmanagements. WHU-Forschungspapier Nr. 89, August 2002.

Breuer, C. & Breuer, W. (2008): Rechtsformspezifische Unterschiede bei Kreditinstituten. In: Oehler, A. & Terstege U. (Hrsg.): Finanzierung, Investition und ← 237 | 238 → Entscheidung. Einzelwirtschaftliche Analysen zur Bank- und Finanzwirtschaft, Festschrift für Michael Bitz. Wien u. a.: Bank Verlag, S. 44–63.

Breyer, F., Zweifel, P. & Kifmann, M. (2013): Gesundheitsökonomik (6. Aufl.). Berlin u. a.: Springer.

Brixner, U. (1969): Steuerungsfunktionen der Genossenschaft: Dargestellt am Beispiel landwirtschaftlicher Warengenossenschaften. Mannheim, Univ., Diss., 1969.

Brunner, W. & Kühl, M. (2002): Corporate Governance – ein Modell für öffentlich-rechtliche Kreditinstitute. In: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (ZfgK), 55 (20), S. 650–654.

Brussig, M. (2015): Demographischer Wandel, Alterung und Arbeitsmarkt in Deutschland. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 67(1), S. 295–324.

Buchanan, D. & Boddy, D. (1992): The Expertise of the Change Agent: Public Performance and Backstage Activity. Hemel Hempstead: Prentice-Hall.

Budäus, D. (2008): Public Corporate Governance in der öffentlichen Wirtschaft: Probleme – Ziele – Strukturen. In: Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft (Hrsg.): Corporate Governance in der öffentlichen Wirtschaft (Heft 27). Berlin. S. 26–43. Online abrufbar unter: URL: http://www.bvoed.de/assets/files/downloads/Beitraege/Heft_27.pdf

Budäus, D. (2007): Corporate Governance in öffentlichen Instituten. In: Schäfer, B. (Hrsg.): Handbuch Regionalbanken (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler, S. 625–648.

Bühner, M. (2004): Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion (1. Aufl.). München u. a.: Pearson Studium.

Bünting, H. (1995): Organisatorische Effektivität von Unternehmungen: ein zielorientierter Ansatz. Wiesbaden: Gabler. Zugl.: Bochum, Univ., Diss., 1994.

Buhl, L. (1974): Mariners and Machines: Resistance to Technological Change in the American Navy, 1865–1869. In: The Journal of American History, 61(3), S. 703–727.

Bullock, R. & Batten, D. (1985): It´s Just a Phase We´re Going Through: A Review and Synthesis of OD Phase Analysis. In: Group & Organization Studies, 10(4), S. 383–412.

Bundesministerium der Finanzen (Hrsg.) (2013): Bundesregierung beschließt Trennbankengesetz und neue Strafrechtsregelungen im Finanzsektor. Pressemitteilung vom 06.02.2013. URL: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2013/02/2013–02-06-PM12.html (letzter Zugriff am 16.11.2015). ← 238 | 239 →

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (Hrsg.) (2014): Beruf und Familie im Unternehmen zu Thema machen. Berlin. URL: http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Beruf-undFamilie-im-Unternehmen-zum-Thema-machen,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (Hrsg.) (2013a): Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2013. Berlin. URL: http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Unternehmensmonitor-Familienfreundlichkeit-2013,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (Hrsg.) (2013b): Unternehmen Kinderbetreuung: Praxisleitfaden für betriebliche Kinderbetreuung. Stand: Juni 2013. Berlin. URL: https://www.erfolgsfaktor-familie.de/dlw.asp?filename=Unternehmen_Kinderbetreuung_Praxisleitfaden.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (Hrsg.) (2012): Unternehmen Kinderbetreuung – Praxisleitfaden für betriebliche Kinderbetreuung (4. Aufl.). Berlin. URL: http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Unternehmen-Kinderbetreuung-Praxisleitfaden-betriebliche-Kinderbetreuung,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (Hrsg.) (2011): Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Kreditgewerbe. Berlin. URL: https://www.erfolgsfaktor-familie.de/dlw.asp?filename=Broschuere_Kreditgewerbe_aktive_PDF.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Burmann, C. (2002): Strategische Flexibilität und Strategiewechsel als Determinanten des Unternehmenswertes. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. Zugl.: Münster, Univ., Habil.-Schr., 2001.

Burns, T. & Stalker, G. (1994): The Management of Innovation (3 Aufl.). Oxford u. a.: Oxford University Press.

Burns, T. & Stalker, G. (1971): Mechanistische und organische Systeme des Managements. In: Mayntz, R. (Hrsg.): Bürokratische Organisation. Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch, S. 147–154.

Burns, T. & Stalker, G. (1961): The Management of Innovation. London: Travistock.

BVR (Hrsg.) (2015a): Entwicklung der Volksbanken und Raiffeisenbanken ab 1970. Zahlen, Daten, Fakten vom 24. März 2015. URL: http://www.bvr.de/p.nsf/0/F0F8A6D1636D3A1CC1257D0A00540564/$file/3_Entwicklung-seit-1970–2014.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015). ← 239 | 240 →

BVR (Hrsg.) (2015b): Mitarbeiter (Köpfe) in den Kreditgenossenschaften seit 1990 in Gesamtdeutschland. URL: http://www.bvr.de/p.nsf/0/92520CFE9AF551C3C125D0A00561E4E/$file/BVR_Table_Beschaeftigte_SB.pdf (letzter Zugriff am 14.01.2016).

BVR (Hrsg.) (2011): Wirtschaftlicher Wandel und entstehende Not, vom „Brodverein“ zur Kreditgenossenschaft. URL: http://www.bvr.de/p.nsf/index.html?ReadForm&main=4&sub=25 (letzter Zugriff am 20.03.2011).

Cameron, E. & Green, M. (2009): Making Sense of Change Management (2. Aufl.). London u. a.: Kogan Page.

Capgemini (Hrsg.) (2010): Change Management Studie 2010: Business Transformation – Veränderungen erfolgreich gestalten. Studie Januar 2010. Berlin. URL: http://wirkt.de/wp-content/uploads/Change_Management_Studie_2010.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Capgemini (Hrsg.) (2007): Change Management-Studie 2008: Business Transformation – Veränderungen erfolgreich gestalten. Studie Dezember 2007. Berlin. URL: http://www.wirtschaftsplan.ch/images/content/03_forum/pdf_publikationen/Change_Management-Studie_2008.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Capgemini (Hrsg.) (2003): Change Management 2003/2008: Bedeutung, Strategien, Trends. Studie. URL: http://www.unternehmenskulturentwicklung.de/fileadmin/pdf/ukult/capgemini_changemanagement.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Caplow, T. (1956): The Effect of Increasing Size on Organizational Structure in Industry. In: Transactions of the Third World Congress of Sociology. Vol. 1, S. 157–164.

Child, J. (1975): Managerial and Organizational Factors Associated With Company Performance. In: Journal of Management Studies, 12(1), S. 12–27.

Child, J. (1973): Predicting and Understanding Organization Structure. In: Administrative Science Quarterly, 18(2), S. 168–185.

Child, J. (1972): Organizational Structure, Environment and Performance: The Role of Strategic Choice. In: Sociology, 6(1), S. 1–22.

Cleff, T. (2011): Deskriptive Statistik und moderne Datenanalyse. Wiesbaden: Gabler.

Coase, R. (1960): The Problem of Social Cost. In: Journal of Law and Economics. Vol. 3. S. 1–44.

Coase, R. (1937): The Nature of the Firm. In: Economica, 16(4), S. 386–405.

Cohen, J. (1988): Statistical Power Analysis for the Behavioral Sciences (2. Aufl.). Hillsdale/New Jersey: Lawrence Erlbaum Associates. ← 240 | 241 →

Collins, D. (1998): Organizational Change: Sociological Perspectives. London: Routledge.

Crozier, M. & Friedberg, E. (1979): Macht und Organisation. Die Zwänge kollektiven Handelns. Königstein/Taunus: Athenäum.

Davis, J., Schoormann, F. & Donaldson, L. (1997): Toward a Stewardship Theory of Management. In: Academy of Management Review, 22(1), S. 20–47.

Delbecq, A. & Weiss, J. (1988): The Business Culture of Silicon Valley: Is it a Model for the Future? In: Hage J. (Hrsg.): Futures of Organizations: Innovating to Adapt Strategy and Human Resources to Rapid Technological Change. Lexington/MA: Lexington Books, S. 123–142.

Demsetz, H. (1967): Towards a Theory of Property Rights. In: The American Economic Review, 57(2), S. 347–359.

Deutsche Bundesbank (Hrsg.) (2015a): Bankstellenbericht 2014: Entwicklungen des Bankstellennetzes im Jahr 2014. Bericht vom 20.07.2015. Frankfurt am Main. URL: https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Aufgaben/Bankenaufsicht/Dokumentationen/bankstellenbericht_2014.pdf?__blob=publicationFile (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Deutsche Bundesbank (Hrsg.) (2015b): Verzeichnis der Kreditinstitute und ihrer Verbände sowie der Treuhänder für Kreditinstitute in der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main. URL: https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Bundesbank/Aufgaben_und_Organisation/verzeichnis_der_kreditinstitute_und_ihrer_verbaende.pdf?__blob=publicationFile (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Deutsche Bundesbank (Hrsg.) (2013): Stellungnahme anlässlich der öffentlichen Anhörung des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages am 22. April 2013, Stellungnahme vom 18.04.2013, Frankfurt am Main, URL: https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Kurzmeldungen/Stellungnahmen/2013_04_18_sanierung_abwicklung_kreditinstitute.html (letzter Zugriff am 22.09.2015).

Deutscher Bundestag (Hrsg.) (2013a): Wirtschaft warnt vor einem Trennbankensystem. URL: http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/43643655_kw17_pa_finanzen_trennbanken/211734 (letzter Zugriff am 22.09.2015).

Deutscher Bundestag (Hrsg.) (2013b): Einführung des Trennbankensystems beschlossen. Aktuelle Meldungen vom 15.05.2013. URL: www.bundestag.de/presse/hib/2013_05/01/255142 (letzter Zugriff am 22.09.2015).

DGFP e. V. (Hrsg.) (2010): Change Management – Veränderungsprozesse aus der Sicht des Personalmanagements. PraxisPapier 1/2010. Düsseldorf.

DGRV (Hrsg.) (2011): Genossenschaft. URL: http://www.dgrv.de/de/genossenschaftswesen/genossenschaft.html (letzter Zugriff am 11.03.2011). ← 241 | 242 →

DGRV (Hrsg.) (2010a): Zahlen und Fakten der genossenschaftlichen Banken-, Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften 2010. Berlin.

DGRV (Hrsg.) (2010b): Historie Genossenschaft. URL: http://www.dgrv.de/de/genossenschaftswesen/historiegenossenschaft.html (letzter Zugriff am 30.10.2010).

DGRV (Hrsg.) (2010c): Wirtschaftsfaktor. URL: http://www.dgrv.de/de/genossenschaftswesen/wirtschaftsfaktor.html (letzter Zugriff am 16.10.2010).

DGRV (Hrsg.) (2010d): Die deutschen Genossenschaften in Europa. Positionspapier vom 08.02.2010. URL: https://www.dgrv.de/webde.nsf/7d5e59ec98e72442c1256e5200432395/d3fc2a811834162cc12576c4002a989a/$FILE/Die%20deutschen%20Genossenschaften%20in%20Europa.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Die Akademie (Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH) (Hrsg.) (1999): Warum Veränderungsprojekte scheitern. Ergebnisse der Akadamie-Studie 1999, Bad Harzburg.

DIHK (Hrsg.) (2007): Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Die Sicht der Unternehmen. URL: https://www.handelskammer-bremen.de/blob/hbihk24/gruendung_foerderung/downloads/1301370/051426af80abdd2e0dd97592763bd3b9/Broschuere_Vereinbarkeit_Familie_und_Beruf-data.pdf (letzter Zugriff am 11.01.2016).

Donges, J., Eekhoff, J., Möschel, W., Neumann, M. & Sievert, O. (2001): Privatisierung von Landesbanken und Sparkassen. Band 38. Bad Homburg: Frankfurter Institut – Stiftung Marktwirtschaft und Politik.

Doppler, K., Fuhrmann, H., Lebbe-Waschke, B. & Voigt, B. (2011): Unternehmenswandel gegen Widerstände. Change Management mit den Menschen (2. Aufl.). Frankfurt u. a.: Campus.

Draheim, G. (1954): Genossenschaft und Erwerbsunternehmung. In: Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen (ZfgG), Band 4, S. 125–148.

Draheim, G. (1952): Die Genossenschaft als Unternehmungstyp. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Dreher, C., Eggers, T., Kinkel, S. & Spomenka, M. (2006): Gesamtwirtschaftlicher Innovationswettbewerb und betriebliche Innovationsfähigkeit. In: Bullinger, H.-J.(Hrsg.): Fokus Innovation – Kräfte bündeln – Prozesse beschleunigen. München u. a.: Carl Hanser, S. 1–28.

Dülfer, E. (1995): Betriebswirtschaftslehre der Genossenschaften und vergleichbarer Kooperative. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Dülfer, E. (1983): Brauchen die Genossenschaften eine eigene Betriebswirtschaftslehre? – Kritik und konstruktiver Vorschlag. In: Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen (ZfgG). Band 33, S. 247–257. ← 242 | 243 →

Ebers, M. & Gotsch, W. (2006): Institutionenökonomische Theorien der Organisation. In: Kieser, A. & Ebers M. (Hrsg.): Organisationstheorien (6. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer. S. 247–308.

Eichhorn, P. (1989): Das öffentliche Interesse an der Unternehmensverfassung. In: Eichhorn, P. & Friedrich, P. (Hrsg.): Unternehmensverfassung in der privaten und öffentlichen Wirtschaft. Festschrift für Prof. Dr. Erich Potthoff zur Vollendung des 75. Lebensjahres. Baden-Baden: Nomos, S. 15–20.

Eim, A. (2007): Governancestrukturen des genossenschaftlichen FinanzVerbundes, Eine institutionenökonomische Analyse aus Primärbankensicht. Aachen: Shaker Verlag.

Eisenbeis, R. (2007): Die Interpretation des Förderauftrages von Wohnungsgenossenschaften. Saarbrücken: VDM Verlag.

Eisenhardt, K. (1989): Agency Theory: An Assessment and Review. In: Academy of Management Review, 14(1), S. 57–74.

Elke, G. (1999): Organisationsentwicklung: Diagnose, Intervention und Evaluation. In: Hoyos, C. G. & Frey D. (Hrsg.): Arbeits- und Organisationspsychologie. Weinheim: Psychologie Verlags Union, S. 449–467.

Erlei, M., Leschke, M. & Sauerland, D. (2007): Neue Institutionenökonomik (2. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Eschenburg, R. (1972): Genossenschaftstheorie als Konflikttheorie. In: Boettcher, E. (Hrsg.): Theorie und Praxis der Kooperation, Schriften zur Kooperationsforschung, A. Studien. Band 3. Tübingen, S. 55–71.

Estrin, S. (1998): State Ownership, Corporate Governance and Privatisation. In: OECD Proceedings: Corporate Governance, State-Owned Enterprises and Privatisation, S. 11–32.

Fabry, B. (2002): Organisationsformen öffentlicher Unternehmen. In: Fabry, B. & Augsten U. (Hrsg.): Handbuch Unternehmen der öffentlichen Hand. Baden-Baden: Nomos, S. 1–56.

Fackelmann, B. (2008): Spezifika der internen Kommunikation des öffentlichen Sektors und ihre Auswirkungen auf Veränderungsprozesse. Zugl.: Hamburg, Univ., Diss., 2007.

Fama, E. & Jensen, M. (1983): Agency Problems and Residual Claims. In: Journal of Law and Economics, 26(2), S. 327–349.

Fehl, U. (2007): Subsidiarität in der Genossenschaft und im genossenschaftlichen Verbundsystem. In: Brockmeier, T. & Fehl U. (Hrsg.): Volkswirtschaftliche Theorie der Kooperation in Genossenschaften. Marburger Schriften zum Genossenschaftswesen. Band 100. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 455–478. ← 243 | 244 →

Fernandez, S., & Rainey, H. (2006): Managing Successful Organizational Change in the Public Sector. In: Public Administration Review, 66(2), S. 168–176.

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) (Hrsg.) (2015): Finanzbericht 2014; Unser Ergebnis – Unser Beitrag. Berlin. URL: http://www.dsgv.de/_download_gallery/Publikationen/Finanzbericht_2014_DE.pdf (letzter Zugriff am 16.09.2015).

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) (Hrsg.) (2014): Kennzahlen der Sparkassen-Finanzgruppe 2014. Ergänzende Statistiken. URL: http://www.dsgv.de/_download_gallery/Publikationen/Statistisches_Beiheft_2014.pdf (letzter Zugriff: 04.01.2016).

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen und Giroverband (DSGV) (Hrsg.) (2011): Haasis: „Erwerb der Deka-Anteile wichtiger strategischer Schritt für Sparkassen in Deutschland“, Pressemitteilung Nr. 55 vom 08.06.2011, URL:  http://www.dsgv.de/de/presse/pressemitteilungen/110608_PM_Closing_DekaBank_55.pdf (letzter Zugriff am 16.09.2015).

Föhr, S. (1997): Organisation und Gleichgewicht: Möglichkeit und Grenzen einer strukturalistisch fundierten Organisationstheorie. Wiesbaden: Gabler. Zugl.: Würzburg, Univ., Habil.-Schr., 1996.

Fox-Wolfgram, S., Boal, K. & Hunt, J. (1998): Organizational Adaptation to Institutional Change: A Comparative Study of First-order Change in Prospector and Defender Banks. In: Administrative Science Quarterly, 43(1), S. 87–126.

Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) (Hrsg.) (2012): Trendstudie Bank und Zukunft 2012. Fraunhofer Verlag.

Frei, F., Hugentobler, M., Alioth, A., Duell, W. & Ruch, L. (1996): Die kompetente Organisation (2. Aufl.). Zürich: vdf Hochschulverlag.

Frese, E. (2005): Grundlagen der Organisation. Konzept – Prinzipien – Strukturen (9. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.

Frese, E., Beecken, T., Engels, M., Lehmann, P. & Theuvsen, L. (1995): Nach der ersten Restrukturierungswelle. Überlegungen zu Kurskorrekturen und Entwicklungsbedarf. In: Die Unternehmung, 5(49), S. 293–319.

Frese, E. (1992): Organisationstheorie – Historische Entwicklung, Ansätze, Perspektiven (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.

Friedrichs, J. (1983): Methoden empirischer Sozialforschung (11. Aufl.). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Fuchs-Heinritz, W., Lautmann, R., Rammstedt, O. & Wienold, H. (Hrsg.) (1994): Lexikon zur Soziologie (3. Aufl.). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Furubotn, E. & Pejovic, S. (1974): Introduction. In: Furubotn, E. & Pejovic S. (Hrsg.): The Economics of Property Rights. Cambridge/Mass, S. 1–9. ← 244 | 245 →

Furubotn, E. & Pejovich, S. (1972): Property Rights and Economic Theory: A Survey of Recent Literature. In: Journal of Economic Literature, 10(4), S. 1137–1162.

Gebert, D. (1976): Zur Erarbeitung und Einführung einer neuen Führungskonzeption: Theorie und Empirie. Berlin: Duncker & Humblot.

Gemünden, H. & Walter , A. (1996): Förderung des Technologietransfers durch Beziehungspromotoren. In: ZfO , 65(4), S. 237–245.

George, J. & Jones, G. (2001): Towards a Process Model of Individual Change in Organizations. In: Human Relations, 54(4). London u. a.: Sage Publications, S. 419–444.

Göbel, E. (2002): Neue Institutionenökonomik. Stuttgart: Lucius & Lucius.

Göbel, E. (2004): Neue Institutionenökonomik und ihre mögliche Bedeutung für die Organisation der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben. In: Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft (Hrsg.): Neue Institutionenökonomik, Public Private Partnership, Gewährleistungsstaat. Referate der Tagung des Wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft am 5./6. März 2003 in Berlin. Berlin. S. 3–21.

Goltz, S. & Hietapelto, A. (2002): Using the Operant and Strategic Contingencies Models of Power to Understand Resistance to Change. In: Journal of Organizational Behavior Management, 22(3), S. 3–22.

Greif, S., Runde, B. & Seeberg, I. (2004): Erfolge und Misserfolge beim Change Management. Göttingen u. a.: Hogrefe.

Grill, W. & Perczynski, H. (2009): Wirtschaftslehre des Kreditwesens (43. Aufl.), Troisdorf: Bildungsverlag EINS.

Guinnane, T. (2002): Delegated Monitors, Large and Small: Germany´s Banking System, 1800–1914. In: Journal of Economic Literature, 40(1), S. 73–124.

Häfele, W. (Hrsg.) (2009): OE-Prozesse initiieren und gestalten: Ein Handbuch für Führungskräfte, Berater/innen und Projektleiter/innen (2. Aufl.). Bern u. a.: Haupt.

Hafen, U., Künzler, C. & Fischer, D. (2000): Erfolgreich restrukturieren in KMU: Werkzeuge und Beispiele für eine nachhaltige Veränderung (2. Aufl.). Zürich: vdf Hochschulverlag.

Hage, J. (1988): The Pathways of Evolution in Organizations. In: Hage, J. (Hrsg.): Futures of Organizations: Innovating to Adapt Strategy and Human Resources to Rapid Technological Change. Lexington/MA: Lexington Books, S. 44–65.

Hage, J. & Aiken, M. (1970): Social Change in Complex Organizations. New York: Random House. ← 245 | 246 →

Hall, R., Haas, E. & Johnson, N. (1967): Organizational Size, Complexity and Formalization. In: American Sociological Review, 32(6), S. 903–912.

Handelsblatt Online (Hrsg.) (2005): IWF fordert Reform des deutschen Bankwesens. In: Handelsblatt Online vom 08.03.2005, URL: http://www.handelsblatt.com/politik/international/kritik-am-drei-saeulen-modell-aus-privaten-banken-sparkassen-und-genossenschaften-iwf-fordert-reform-des-deutschen-bankwesens-seite-3/2482018–3.html (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Handelsblatt Online (Hrsg.) (2003): IWF: Die Mittelstandsfinanzierung rechtfertigt kein Drei-Säulen-Modell. In: Handelsblatt Online vom 11.05.2003. URL: http://www.handelsblatt.com/politik/international/waehrungsfonds-stellt-regionalprinzip-von-sparkassen-und-kreditgenossen-in-frage-iwf-die-mittelstandsfinanzierung-rechtfertigt-kein-drei-saeulen-modell/2283946.html (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Hansen, H. (2006): Die Geschichte der Großbanken: Stürmische Zeiten. In: Die Bank, Ausgabe 1, S. 32–36.

Hatum, A. & Pettigrew, A. (2006): Determinants of Organizational Flexibility: A Study in an Emerging Economy. In: British Journal of Management, 17(2), S. 115–137.

Hauschildt, J. (1991): Managementrolle: Innovator. In: Staehle, W. (Hrsg.): Handbuch Management. Wiesbaden: Gabler, S. 225–239.

Hauschildt, J. & Salomo, S. (2011): Innovationsmanagement (5. Aufl.). München: Vahlen.

Heraeus, J. (2010): Das Familienunternehmen muss seine Governance an der einer Publikumsgesellschaft ausrichten. In: Koeberle-Schmid, D., Fahrion, H.-J. & Witt, P. (Hrsg.): Familiy Business Governance. Berlin: Erich Schmidt, S. 17–23.

Herder-Dorneich, P. (1989): Was leistet die Anreiz-Beitrags-Theorie im Genossenschaftswesen. In: Zerche, J., Herder-Dorneich, P. & Engelhardt, W. (Hrsg.): Genossenschaften und genossenschaftswissenschaftliche Forschung. Regensburg: Transfer, S. 23–33.

Herzog, H. (2010): Compliance-Organisation und die Neue Institutionenökonomik. In: ZRFC: Risk, Fraud & Compliance: Prävention und Aufdeckung in der Compliance-Organisation, 5(1), S. 12–17.

Hettlage, R. (1987): Genossenschaftstheorie und Partizipationsdiskussion. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Higgs, M. & Rowland, D. (2005): All Changes Great and Small: Exploring Approaches to Change and its Leadership. In: Journal of Change Management, 5(2), S. 121–151. ← 246 | 247 →

Hill, W., Fehlbaum, R. & Ulrich, P. (1994): Organisationslehre 1 (5. Aufl.). Bern u. a.: Haupt.

Hirte, N. (2004): Corporate Governance bei öffentlich-rechtlichen Kreditinstituten. Hamburg: Diplomica.

Hölscher, R. & Dähne, C. (2014): Anforderungen an Aufsichtsorgane von Kreditinstituten im Rahmen des dualen Führungssystems. In: Paetzmann, K. & Schöning S. (Hrsg.): Corporate Governance von Kreditinstituten. Berlin: Erich Schmidt, S. 271–295.

Hornung, H. (2014): Örtliche Finanzkontrolle als Innovationsfaktor. Kassel: Kassel University Press. Zugl.: Kassel, Univ. Diss., 2013.

Hummel, J. (2002): Die Grundlagen der Digitalen Ökonomie: eine Analyse aus Sicht der Neuen Institutionenökonomie. St. Gallen: Universität St. Gallen mcm Institute.

Hungenberg, H. (1995): Zentralisation und Dezentralisation: Strategische Entscheidungsverteilung in Konzernen. Wiesbaden: Gabler.

Ilter, M. (2015): Corporate Governance in der GmbH. In: Gleiss Lutz (Hrsg.): Schriftenreihe zum deutschen und internationalen Wirtschaftsrecht. Band 52. Baden-Baden: Nomos. Zugl.: Freiburg, Univ., Diss., 2014.

Institut für den öffentlichen Sektor (2008): Schwerpunktthema Aufgaben und Verantwortlichkeit der Sparkassenorgane am Beispiel der Zusammenlegung von Sparkassen. In: Institut für den öffentlichen Sektor (Hrsg.): PublicGovernance, S. 6–15. URL: http://www.publicgovernance.de/docs/PG_II_2008.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Institut für den öffentlichen Sektor (2007): Schwerpunktthema: Die Qualifikation von Aufsichtsräten in öffentlichen Unternehmen. In: Institut für den öffentlichen Sektor (Hrsg.): PublicGovernance, S. 6–11. URL: http://www.publicgovernance.de/docs/PG_IV_2007_Qualifikation_AR.pdf (letzter Zugriff am 16.11.2015).

Inversini von Tramelan, S. (2005): Wirkungsvolles Change Management in Abhängigkeit von situativen Anforderungen. Zugl. Potsdam, Univ., Diss. 2005.

Janes, A., Prammer, K. & Schulte-Derne, M. (2001): Transformations-Management: Organisationen von Innen verändern. Wien u. a.: Springer.

Jensen, M. & Meckling, W. (1976): Theory of the Firm: Managerial Behavior, Agency Costs and Ownership Structure. In: Journal of Financial Economics, 3(4), S. 305–360.

Jick, T. & Peiperl, M. (2011): Managing Change: Cases and Concepts (3. Aufl.). New York: McGraw-Hill. ← 247 | 248 →

Jula, R. (2004): Der GmbH-Gesellschafter: GmbH-Gründung, Rechte und Pflichten, Haftungsrisiken, Ausscheiden und Abfindung (2. Aufl.). Berlin u. a.: Springer-Verlag.

Kallfass, H. (1992): Managementkontrolle in Publikumsgesellschaften. In: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, 37. Jhg. Tübingen: Mohr, S. 277–290.

Kienbaum (2012): Change. Points of View. Change Management Studie 2011–2012. URL: http://www.kienbaum.de/Portaldata/1/Resources/downloads/brochures/Kienbaum_Change_Studie.pdf (letzter Zugriff am 13.01.2016).

Kieser, A. (1973): Einflussgrößen der Unternehmensorganisation. Der Stand der empirischen Forschung und Ergebnisse einer eigenen Erhebung. Köln, Univ., Habil.-Schr.

Kieser, A. & Ebers, M. (Hrsg.) (2006): Organisationstheorien (6. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.

Kieser, A. & Kubicek, H. (Hrsg.) (1992): Organisation (3. Aufl.). Berlin: de Gruyter.

Kieser, A. & Kubicek, H. (Hrsg.) (1983): Organisation (2. Aufl.). Berlin u. a.: Springer.

Kieser, A. & Walgenbach, P. (Hrsg.) (2010): Organisation (6. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Kirchhof, F. (2000): Entwicklungsperspektiven kommunaler Sparkassen in Deutschland. In: Kirchhof, F. & Hennecke, H.-G. (Hrsg.): Entwicklungsperspektiven kommunaler Sparkassen in Deutschland. Stuttgart u. a.: Richard Boorberg, S. 11–80.

Kirsch, W., Esser, W.-M. & Gabele, E. (1979): Das Management des geplanten Wandels von Organisationen. Stuttgart.

Kistler, E. & Hilpert, M. (2001): Auswirkungen des demographischen Wandels auf Arbeit und Arbeitslosigkeit. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Aus Politik und Zeitgeschichte. Band 3–4, S. 5–13.

Klein, M. (2003): Die Privatisierung der Sparkassen und Landesbanken: Begründungen, Probleme und Möglichkeiten aus ökonomischer und rechtlicher Perspektive. In: Europäische Hochschulschriften, Reihe 5, Volks- und Betriebswirtschaft, Band 2994, Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. Zugl.: Passau, Univ., Diss., 2003.

Klinger, M. & Stille, J. (2007): Anforderung an Verwaltungsratsmitglieder von Sparkassen. In: Schäfer, B. (Hrsg.): Handbuch Regionalbanken (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler, S. 649–670. ← 248 | 249 →

Klug, C. (2009): Erfolgsfaktoren in Transformationsprozessen öffentlicher Verwaltungen: empirische Untersuchung zur Entwicklung eines Veränderungsmanagements. Kassel: Kassel University Press. Zugl.: Kassel, Univ., Diss. 2008.

Kluge, A. (2007): Genossenschaften in der Geschichte. In: Brockmeier, T. & Fehl, U. (Hrsg.): Volkswirtschaftliche Theorie der Kooperation in Genossenschaften, Marburger Schriften zum Genossenschaftswesen, Band 100. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 3–38.

Knight, K. (1967): A Descriptive Model of the Intra-Firm Innovation Process. In: The Journal of Business, 40(4), S. 478–496.

Koeberle-Schmid, A., Witt, P. & Fahrion, H.-J. (2010): Family Business Governance als Erfolgsfaktor von Familienunternehmen. In: Koeberle-Schmid, A., Fahrion, H.-J. & Witt, P. (Hrsg.): Family Business Governance. Berlin: Erich Schmidt, S. 24–41.

Köhne, D. & Tebroke, H. (1995): Managementkontrolle in Kreditinstituten: eine vergleichende Analyse aus Sicht der Sparkassen. In: Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen (ZögU), 18(3), S. 312–333.

Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Hrsg.) (2004): Mitteilung der Kommission an den Rat, das Parlament, der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss, und den Ausschuss der Regionen über die Förderung der Genossenschaften in Europa, Brüssel 23.02.2004, KOM (2004) 018.

Kormann, H. (2010): Unter welchen Bedingungen habe ich eine Überlebenschance von hundert Jahren?. In: A. Koeberle-Schmid, H.-J. Fahrion, & P. Witt (Hrsg.): Family Business Governance. Berlin: Erich Schmidt. S. 45–49.

Kostka, C. & Mönch, A. (2006): Change Management. 7 Methoden für die Gestaltung von Veränderungsprozessen (3. Aufl.). München: Hanser.

Kostka, C. & Mönch, A. (2002): Change Management. 7 Methoden für die Gestaltung von Veränderungsprozessen (2. Aufl.). München u. a.: Hanser.

Kotter, J. (1995): Leading Change. Why Transformation Efforts Fail. In: Harvard Business Review, 73(2), S. 59–67.

Kräkel, M. (2010): Organisation und Management (4. Aufl.). Tübingen: Mohr Siebeck.

Kraus, G., Becker-Knolle, C. & Fischer, T. (Hrsg.) (2004): Handbuch Change Management (1. Aufl.). Berlin: Cornelsen.

Kristof, K. (2010): Models of Change. Einführung und Verbreitung sozialer Innovationen und gesellschaftlicher Veränderungen in transdisziplinärer Perspektive. Zürich: vdf Hochschulverlag.

Kromrey, H. (2002): Empirische Sozialforschung. Modelle und Methoden der standardisierten Datenerhebung und Datenauswertung (10. Aufl.). Opladen: Leske & Budrich. ← 249 | 250 →

Krumnow, J., Gramlich, L., Lange, T. & Dewner, T. (Hrsg.) (2002): Gabler Bank-Lexikon: Bank – Börse – Finanzierung (13. Aufl.). Wiesbaden: Springer Verlag.

Kubicek, H. & Welter, G. (1985): Messung der Organisationsstruktur. Eine Dokumentation von Instrumenten zur quantitativen Erfassung von Organisationsstrukturen. Stuttgart: Enke.

Kubicek, H. & Wollnik, M. (1973): Zur empirischen Grundlagenforschung in der Organisationstheorie. Arbeitspapier Nr. 2 des Seminars für allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Organisationslehre an der Universität zu Köln.

Kubicek, H. & Wollnik, M. (1975): Zur Notwendigkeit empirischer Grundlagenforschung in der Organisationstheorie. In: Zeitschrift Führung & Organisation, 44(3), S. 301–312.

Kuhn, N. (2007): Kreditbürgschaft und institutionelles Gefüge als Erfolgsfaktoren der Volksbank– eine Weiterentwicklung des Transaktionskostenansatzes zur Entstehung der Kreditgenossenschaften. In: Brockmeier, T. & Fehl, U. (Hrsg.): Volkswirtschaftliche Theorie der Kooperation in Genossenschaften, Marburger Schriften zum Genossenschaftswesen, Band 100. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 341–372.

Lamprecht, D. & Donschen, A. (2006): Der Nutzen des Member Value Reporting für Genossenschaftsbanken, Arbeitspapier Nr. 58. Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Lawrence, P. & Lorsch, J. (1967): Organization and Environment: Managing Differentiation and Integration. Cambridge/MA: Harvard University Press.

Learmount, S. (2003): Theorizing Corporate Governance: Organizational Alternatives. In: Journal of Interdisciplinary Economics, 14(1), S. 159–173.

Lell, O. (2008): Public Corporate Governance aus Sicht der Verbraucher. In: Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft (Hrsg.): Corporate Governance in der öffentlichen Wirtschaft. Band 27, Berlin. S. 141–145.

Levy, A. & Merry, U. (1986): Organizational Transformation: Approaches, Strategies, Theories, New York: Praeger.

Lewin, K. (1958): Group Decision and Social Change. In: Maccoby, E., Newcomb, T. & Hartley, E. (Hrsg.): Readings in Social Psychology (3. Aufl.). New York: Holt, S. 197–211.

Likert, R. (1932): A Technique for the Measurement of Attitudes. In: Archives of Psychology, 22(140), S. 1–55.

Lindinger, C. & Goller, I. (2004): Change Management leicht gemacht: Heute hier, morgen dort? (1. Aufl.). Frankfurt am Main: Redline Wirtschaft bei Ueberreuter. ← 250 | 251 →

Lippitt, R., Watson, J. & Westley, B. (1958): The Dynamics of Planned Change. New York: Harcourt.

Lütke-Uhlenbrock, C. (2007): Bewertung öffentlich-rechtlicher Sparkassen. Wiesbaden: Gabler. Zugl.: Oldenburg, Univ., Diss., 2006.

Lux, J. P. (2007): Genossenschaftliche Forschung im Zeichen des homo oeconomicus. In: Brockmeier, T. & Fehl, U. (Hrsg.): Volkswirtschaftliche Theorie der Kooperation in Genossenschaften, Marburger Schriften zum Genossenschaftswesen, Band 100. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 313–336.

Matthews, R. (1986): The Economics of Institutions and the Sources of Economic Growth. In: Economic Journal, 96(4), S. 903–918.

Mayer, H. (2002): Interview und schriftliche Befragung. Entwicklung, Durchführung und Auswertung. München u. a.: Oldenbourg Verlag.

Michler, A. (2001): Anreizunverträglichkeiten im öffentlich-rechtlichen Bankensystem. In: Delhaes-Guenther, D., Hartwig, K.-H. & Vollmer, U. (Hrsg.): Monetäre Institutionenökonomik. Stuttgart: Lucius & Lucius, S. 161–196.

Miles, R. & Snow, C. (1978): Organizational Strategy, Structure, and Process. New York u. a.: McGraw-Hill.

Mintzberg, H. (1981): Organization design: Fashion or Fit? In: Harvard Business Review, 59(1), 103–116.

Mintzberg, H. (1979): An Emerging Strategy of “Direct” Research. In: Administrative Science Quarterly, 24(24), S. 582–589.

Mohr, N. (1997): Kommunikation und organisatorischer Wandel: ein Ansatz für ein effizientes Kommunikationsmanagement im Veränderungsprozess. Wiesbaden: Gabler.

Mühlenkamp, H. (1999): Eine ökonomische Analyse ausgewählter institutioneller Arrangements zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben. Baden-Baden: Nomos.

Müller-Benedict, V. (2011): Grundkurs Statistik in den Sozialwissenschaften (5. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Nettelnstroth, W. (2003): Intelligenz im Rahmen der beruflichen Tätigkeit. Dissertation, Freie Universität Berlin, Berlin, 2003. Online abrufbar unter: URL: http://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000000908

Nippa, M. (1997): Erfolgsfaktoren organisatorischer Veränderungsprozesse in Unternehmen: Ergebnisse einer Expertenbefragung. In: Nippa, M. & Scharfenberg, H. (Hrsg.): Implementierungsmanagement: Über die Kunst, Reengineeringkonzepte erfolgreich umzusetzen. Wiesbaden: Gabler, S. 21–57.

Noack, H. (2009): Back to the roots: Konsolidierung als kompetenter Partner der Sparkassen. In: Friedrich Ebert Stiftung (Hrsg.): WISO Diskurs: Expertisen ← 251 | 252 → und Dokumentationen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik. Dezember 2009, S. 5–19.

North, D. C. (2009): Institutions, Institutional Change, and Economic Performance (28. Aufl.). Cambridge: Cambridge University Press.

Offenhammer, C. (2012): Effektivitätsorientierte Ausgestaltung von Audit Committees – Eine Analyse der Zusammensetzung, Aufgaben, Ressourcen und Sorgfalt des Verwaltungsrats. Wiesbaden: Springer Gabler. Zugl.: St. Gallen, Univ., Diss., 2012.

Oreg, S. (2006): Personality, Context ,and Resistance to Organizational Change. In: European Journal of Work and Organizational Psychology, 15(1), S. 73–101.

Organomics GmbH und ddn (Hrsg.) (2012): Demographischer Wandel in der Bankenbranche. Basisbericht. Köln 2012. In Kooperation mit Prof. Dr. Jörg Felfe, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg. URL: http://www.organomics.de/wp-content/uploads/2015/11/Demogr._Wandel_Banken_Basisbericht_2012.pdf (letzter Zugriff am 11.01.2016).

Ottaway, R. (1983): The Change Agent: A Taxonomy in Relation to the Change Process. In: Human Relations, 36(4), S. 361–392.

Paaßen, V. (1991): Die finanzielle Beteiligung an einer Kreditgenossenschaft: ein Beitrag zur ökonomischen Analyse von Institutionen. In: Institut für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Hrsg.): Kooperations- und genossenschaftswissenschaftliche Beiträge. Münster: Regensberg.

Pescher, J. (2010): Change Management: Taxonomie und Erfolgsauswirkungen (1. Aufl.). In: Stock-Homburg, R. & Wieseke, J. (Hrsg.) Neue Perspektiven der marktorientierten Unternehmensführung. Wiesbaden: Gabler. Zugl.: Darmstadt, Univ., Diss., 2009.

Pettigrew, A., Woodman, R. & Cameron, K. (2001): Studying Organizational Change and Development: Challenges for Future Research. In: Academy of Management Journal, 44(4), S. 697–713.

Picot, A. (1981): Der Beitrag der Theorie der Verfügungsrechte zur ökonomischen Analyse von Unternehmensverfassungen. In: Bohr, K.,Drukarczyk, J., Drumm, H.-J. & Scherrer, G. (Hrsg.): Unternehmensverfassung als Problem der Betriebswirtschaftslehre. Berlin: Erich Schmidt, S. 153–197.

Picot, A., Dietl, H. & Franck, E. (2008): Organisation: Eine ökonomische Perspektive (5. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Pieper, C. (2005): Banken im Umbruch, Strukturwandel im deutschen Bankensektor und regionalwirtschaftliche Implikationen. Münster u. a.: LIT. ← 252 | 253 →

Polster, D. (2001): Finanzintermediation und institutioneller Wandel: Finanzsystem, Universalbanken, Kreditgenossenschaften. In: Institut für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Hrsg.): Münstersche Schriften zur Kooperation. Band 50. Aachen: Shaker. Zugl.: Münster, Univ., Diss., 2001.

Poole, M. (2004): Central Issues in the Study of Change and Innovation. In: Poole, M. & Van de Ven, A. (Hrsg.): Handbook of Organizational Change and Innovation. New York: Oxford University Press, S. 3–31.

Pugh, D. & Hickson, D. (1976): Organizational Structure in its Context. The Aston Programme I. Westmead: Lexington.

Pugh, D. & Hickson, D. (1971): Eine dimensionale Analyse bürokratischer Strukturen. In: Mayntz, R. (Hrsg.): Bürokratische Organisation (2. Aufl.). Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch, S. 82–93.

Pugh, D., Hickson, D., Hinings, C. & Turner, C. (1969): The Context of Organization Structures. In: Administrative Science Quarterly, 14(1), S. 91–114.

Pugh, D., Hickson, D., Hinnings, C. & Turner, C. (1968): Dimensions of Organization Structure. In: Administrative Science Quarterly, 13(1), S. 65–105.

Quattrone, P. & Hopper, T. (2001): What Does Organizational Change Mean? Speculations on a Taken for Granted Category. In: Management Accounting Research, 12(4), S. 403–435.

Rajagopalan, N. & Spreitzer, G. (1996): Toward a Theory of Strategic Change: A Multi-lens Perspective and Integrative Framework. In: Academy of Management Review, 22(1), S. 48–79.

Reichwald, R. & Möslein, K. (1999): Organisation: Strukturen und Gestaltung. In: Hoyos, C. & Frey, D. (Hrsg.): Arbeits- und Organisationspsychologie. Weinheim: Psychologie Verlags Union, S. 29–49.

Reimann, H., Giesen, B., Goetze, D., Kiefer, K., Meyer, P., Mühlfeld, C., Schmid, M. (Hrsg.) (1991): Basale Soziologie: Hauptprobleme (4. Aufl.). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Reuther, S. (2013): Bankensystem und Wirtschaftskrise: Trennbanken- vs. Universalbankensysteme. Hamburg: Diplomica Verlag GmbH.

Richter, R. & Furubotn, E. (2003): Neue Institutionenökonomik (3. Aufl.). Tübingen: Mohr Siebeck.

Rieckmann, H. (2000): Managen und Führen am Rande des 3. Jahrtausends. Praktisches, Theoretisches, Bedenkliches (2. Aufl.). Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang.

Ringle, G. (1983): Mitgliederaktivierung und Partizipation in modernen Primärgenossenschaften, mit einer Stellungnahme von Dietrich Hill, Mitgliederaktivierung notwendig und möglich. Band 2. In: Bänsch, A., Herrmann, A., ← 253 | 254 → Hill, D., Lürig, R. & Ringle, G. (Hrsg.): Hamburger Schriften zum Genossenschaftswesen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Robbins, S. (1994): Management (4 . Aufl.). Englewood Cliffs/NJ: Prentice Hall.

Robbins, S. (1990): Organization Theory: Structure, Design, and Applications. Vol. 3. Englewood Cliffs/NJ: Prentice-Hall.

Robertson, P., Roberts, D. & Porras, J. (1992): A Meta-Analytic Review of the Impact of Planned Organizational Change Interventions. In: Academy of Management Best Papers Proceedings, S. 201–205.

Robotka, F. (1955): Eine Theorie des Genossenschaftswesens. In: Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen (ZfgG), 5(2), S. 155–175.

Rogall, H. (2002): Neue Umweltökonomie – Ökologische Ökonomie: Ökonomische und ethische Grundlagen der Nachhaltigkeit, Instrumente zu ihrer Durchsetzung. Opladen: Leske & Budrich.

Rogers, E. (1983): Diffusion of Innovations (3. Aufl.). New York: The Free Press.

Ross, S. (1973): The Economic Theory of Agency: The Principal´s Problem. In: American Economic Review, Papers and Proceedings. 63(2), S. 134–139.

Ruter, R. & Müller Marques-Berger, T. (2003): Corporate Governance und öffentliche Unternehmen. In: Pfitzer, N. & Oser, P. (Hrsg.): Deutscher Corporate Governance Kodex: Ein Handbuch für Entscheidungsträger (1. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel, S. 437–468.

Saam, N. (2002): Prinzipal, Agenten und Macht: eine machttheoretische Erweiterung der Agenturtheorie und ihre Anwendung auf Interaktionsstrukturen in der Organisationsberatung. Tübingen: Mohr Siebeck.

Sachverständigenrat zur Beurteilung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR) (Hrsg.) (2015): Zukunftsfähigkeit in den Mittelpunkt. Jahresgutachten 2015/16. November 2015. Paderborn: Bonifatius.

Sachverständigenrat zur Beurteilung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR) (Hrsg.) (2008): Das deutsche Finanzsystem, Effizienz steigern – Stabilität erhöhen. Expertise im Auftrag der Bundesregierung. Juni 2008. Paderborn: Bonifatius.

Sagie, A. & Koslowsky, M. (2000): Participation and Empowerment in Organizations: Modeling, Effectiveness, and Applications. Thousand Oaks/CA: Sage.

Sander, L. (2008): Public Corporate Governance im Spannungsfeld zwischen Eigentümern und Management öffentlicher Unternehmen. In: Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft (Hrsg.): Beiträge zur öffentlichen Wirtschaft. Corporate Governance in der öffentlichen Wirtschaft. Band 27. Berlin 2008, S. 120–127.

Schalkowski, H. & Wendt, S. (2011): Spezifische Corporate-Governance in familiengeführten Privatbanken. In: Zeitschrift für Corporate Governance ← 254 | 255 → (ZCG): Leitung und Überwachung in der Unternehmens- und Prüfungspraxis. 1/2011, S. 13–18.

Scherm, E. & Pietsch, G. (2007): Organisation – Theorie, Gestaltung, Wandel. München u. a.: Oldenburg.

Schlicksupp, H. (1992): Innovation, Kreativität und Ideenfindung. Würzburg: Vogel.

Schmidt, D. (1980): Vor-und Nachteile der öffentlich-rechtlichen Unternehmensform im Kreditwesen. In: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (ZfgK), 33(23), S. 1103–1108.

Schnell, R., Hill, P. & Esser, E. (2005): Methoden der empirischen Sozialforschung (7. Aufl.). München u. a.: Oldenbourg.

Schön, A. (2001): Innovationscontrolling: Eine Controlling-Konzeption zur effektiven und effizienten Gestaltung innovativer Prozesse in Unternehmen. In: Europäische Hochschulschriften: Reihe 5, Volks- und Betriebswirtschaft. Band 2703. Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. Zugl.: Marburg, Univ., Diss., 2000.

Scholl, W. (2004): Grundkonzepte der Organisation. In: Schuler, H. (Hrsg.): Lehrbuch der Organisationspsychologie (3. Aufl.). Bern: Huber, S. 409–444.

Schoppe, S. (1995): Moderne Theorie der Unternehmung. München u. a.: Oldenbourg.

Schreyögg, G. (2008): Organisation. Grundlagen moderner Organisationsgestaltung (5. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.

Schreyögg, G. & Sydow, J. (2009): Verhalten in Organisationen (1. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.

Schröder, A. (2003): Beschäftigtenbefragungen. Schriftliche Befragung zur Beteiligung der Mitarbeiter/innen an Modernisierungsprozessen. In: Katenkamp, O., Kopp, R. & Schröder, A. (Hrsg.): Praxishandbuch: Empirische Sozialforschung. Münster u. a.: Lit. S. 221–237.

Schumpeter, J. (1961): Konjunkturzyklen. Eine theoretische, historische und statistische Analyse des kapitalistischen Prozesses. Band 1. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Schumpeter, J. (1911): Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung. Leipzig: Duncker & Humblot.

Schuster, T. & Rüdt von Collenberg, L. (2015): Finanzierung: Finanzberichte, -kennzahlen, – planung. Berlin u. a.: Springer Gabler.

Schweiger, D. & DeNisi, A. (1991): Communication with Employees Following a Merger: A Longitudinal Field Experiment. In: The Academy of Management Journal, 34(1), 110–135. ← 255 | 256 →

Seraphim, H.-J. (1958): Wie muss eine wirklichkeitsnahe Theorie das Wesen der Genossenschaften erfassen? In: Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen (ZfgG). Organ für Forschung und Praxis genossenschaftlicher Kooperation. Band 8. Stuttgart: Lucius & Lucius, S. 56–69.

Sesselmeier (2008): Sozio-ökonomischer Wandel: Ein Überblick. In: Funk, L. (Hrsg.): Anwendungsorientierte Marktwirtschaftslehre und Neue Politische Ökonomie. Marburg: Metropolis, S. 163–186.

Siekmann, H. (1995): Corporate Governance und öffentlich-rechtliche Unternehmen. Arbeitspapier 7/95, Ruhr-Universität Bochum. Online abrufbar unter: URL: http://www.jura.uni-frankfurt.de/43029310/paper28.pdf

Simon, W. (2003). Change Management – Anatomie eines mehrdeutigen Begriffs. In: ZWF, 3/2003, S. 90–92.

Smith, D. (1988): Entrepreneurial Organizations of the Future. In: Hage J. (Hrsg.): Futures of Organzations: Innovating to Adapt Strategy and Human Resources to Rapid Technological Change. Lexington/MA: Lexington Books, S. 109–122.

Sonntag, K. & Stegmaier, R. (1999): Organisationales Lernen und WIssensmanagement: Beiträge der Organisationsforschung. In: Schöni, W. & Sonntag, K. (Hrsg.): Personalförderung im Unternehmen: Bildung, qualifizierende Arbeit und Netzwerke für das 21. Jahrhundert, Chur u. a.: Rüegger. S. 77–87.

Staehle, W. (1999): Management: Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive (8. Aufl.), überarbeitet von Conrad, P. & Sydow, J. München: Vahlen.

Statistisches Bundesamt (Hrsg.) (2016): Zahl der Erwerbstätigen stieg im Jahr 2015 auf 43 Millionen Personen. Pressemitteilung Nr. 001 vom 04.01.2016. URL: https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2016/01/PD16_001_13321.html (letzter Zugriff am 04.01.2016).

Statistisches Bundesamt (Hrsg.) (2015): 13. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung. Bevölkerung Deutschlands bis 2060. Wiesbaden. URL: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/VorausberechnungBevoelkerung/BevoelkerungDeutschland2060Presse5124204159004.pdf?__blob=publicationFile (letzter Zugriff am 04.01.2016).

Stern, T. & Jaberg, H. (2007): Erfolgreiches Innovationsmanagement (3. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.

Stewart, G. & Manz, C. (1997): Understanding and Overcoming Supervisor Resistance During the Transition to Employee Empowerment. In: Pasmore, W. & Woodman, R. (Hrsg.): Research in Organizational Change and Development. Vol. 10. Greenwich/CT: JAI Press, S. 169–196. ← 256 | 257 →

Stiele, M. (2008): Wettbewerb im Bankensektor: Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Wettbewerbsverhaltens der Sparkassen. Wiesbaden: Gabler. Zugl.: Marburg, Univ., Diss., 2008.

Stock-Homburg, R. (2007): Nichts ist so konstant wie die Veränderung: ein Überblick über 16 Jahre empirische Change-Management Forschung. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 77(7/8), S. 795–861.

Stork, A. (2007): Phänomenologie der Genossenschaften: Definitionen, Typisierung, Klassifikationen. Brockmeier, T. & Fehl, U. (Hrsg.): Volkswirtschaftliche Theorie der Kooperation in Genossenschaften, Marburger Schriften zum Genossenschaftswesen, Band 100. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 179–217.

Streitferdt, L. & Kruse, J. (1988): Agency-Probleme und Mitbestimmung in öffentlichen Unternehmen in der Bundesrepublik. In: Lücke, W. (Hrsg.): Betriebswirtschaftliche Steuerungs- und Kontrollprobleme. Wissenschaftliche Tagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V. an der Universität Göttingen. Wiesbaden u. a.: Gabler, S. 321–340.

Theurl, T. (2004): Die volkswirtschaftliche Bedeutung von Genossenschaften. Referat anlässlich des IRU-Rechtsseminars am 25. November 2003 in Berlin. In: IRU-Courier. 1/2004. Bonn: Internationale Raiffeisen-Union, S. 10 ff.

Theurl, T. & Kring, T. (2002): Governance Strukturen im genossenschaftlichen Finanzverbund: Anforderungen und Konsequenzen ihrer Ausgestaltung, IFG Arbeitspapier, Nr. 27. Münster.

Theurl, T. & Schweinsberg, A. (2004): Neue kooperative Ökonomie: moderne genossenschaftliche Governancestrukturen. Tübingen: Mohr Siebeck.

Thiemann, C. (2008): Rechtsprobleme der Marke Sparkasse. Stuttgart: Kohlhammer. Zugl.: Münster, Univ., Diss., 2008.

Thiemeyer, T. & Cox, H. (Hrsg.) (1990): Instrumentalfunktion öffentlicher Unternehmen: Referate und Diskussionsbeiträge eines Kolloquiums des Wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für Öffentliche Wirtschaft am 6. und 7. April 1989 an der Universität Göttingen (1. Aufl.). Baden-Baden: Nomos.

Tichy, N. (1983): Managing Strategic Change: Technical, Political and Cultural Dynamics. New York: Wiley.

Tichy, N. (1974): Agents of Planned Social Change: Congruence of Values, Cognitions and Actions. In: Administrative Science Quarterly. 19(2), S. 164–182.

Töpfer, A. (2010): Erfolgreich Forschen (2. Aufl.). Heidelberg u. a.: Springer.

Tolkmitt, V. (2007): Neue Bankbetriebslehre (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.

Tornatzky, L. & Klein, K. (1982): Innovation Characteristics and Innovation Adoption – Implementation: A Meta-Analysis on Findings. In: IEEE Transactions on Engineering Management, 29(1), S. 28–45. ← 257 | 258 →

Totterdell, P., Leach, D., Birdi, K., Clegg, C. & Wall, T. (2002): An Investigation of the Contents and Consequences of Major Organizational Innovations. In: International Journal of Innovation Management, 6(4), S. 343–368.

Trosky, A. (1996): Deutsche Kreditinstitute aus institutionenökonomischer Sicht. In: Duisburger Volkswirtschaftliche Schriften. Band 25. Hamburg: S & W. Zugl.: Duisburg, Univ., Diss., 1996.

Ulich, E. (2001): Arbeitspsychologie (5. Aufl.). Stuttgart: Schaeffer-Poeschel.

Ulrich, P. (2009): Entwicklungsperspektiven der Corporate Governance – Forschung und Praxis in Deutschland. In: WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 38 (10), S. 530–532.

Ulrich, E., Conrad-Betschart, H. & Baitsch, C. (1989): Arbeitsform mit Zukunft:. Ganzheitlich flexibel statt arbeitsteilig. Bern u. a.: Lang.

Vahs, D. & Brem, A. (2013): Innovationsmanagement (4. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Vahs, D. & Leiser, W. (2007): Change Management in schwierigen Zeiten. Erfolgsfaktoren und Handlungsempfehlungen für die Gestaltung von Veränderungsprozessen (2. Aufl.). Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.

Vobruba, G. (2006a): Grundlagen der Soziologie der Arbeitsflexibilität. In: Berliner Journal für Soziologie, 16(1), S. 25–35.

Vobruba, G. (2006b): Zur Soziologie der Arbeitsflexibilität. In: Rehberg, K.-S. (Hrsg.): Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS) (Hrsg.): Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München. Teilband 1 und 2 . Frankfurt am Main: Campus, S. 2660–2672.

Volksbanken Raiffeisenbanken (Hrsg.) (2016): Mitgliedschaft – mehr als nur Kunde sein. URL: https://www.vr.de/privatkunden/mitgliedschaft.html (letzter Zugriff: 09.01.2016).

Wabnitz, R. (1978): Das „Change-agent“ Konzept der amerikanischen Organisationsentwicklung: Darstellung und Erörterung der Anwendungsmöglichkeiten in der öffentlichen Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland. In: Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer (Hrsg.): Speyerer Arbeitshefte, Band 29, Speyer.

Wagner, D. (1989): Organisation, Führung und Personalmanagement: Neue Perspektiven durch Flexibilisierung und Individualisierung. Freiburg im Breisgau: Haufe.

Watzlawick, P., Beavin, J. & Jackson, D. (2000): Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien (8. Aufl.). Bern: Hans Huber.

Weber, M. (1921): Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen (1. Aufl.): Mohr Siebeck. ← 258 | 259 →

Weber, M. (1956): Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen (4. Aufl.): Mohr Siebeck.

West, M. & Anderson, N. (1996): Innovation in Top Management Teams. In: Journal of Applied Psychology, 81(6), S. 680–693.

West, M. & Farr , J. (1989): Innovation at Work: Psychological Perspectives. In: Social Behaviour, 4(1), S. 15–30.

Weuster, A. (1986): Homo oeconomicus und homo cooperativus in der Genossenschaftsforschung. In: Laurinkari, J. (Hrsg.): Die Prinzipien des Genossenschaftswesens in der Gegenwart. Festschr. für Prof. Dr. Vesa Laakkonen. Veröffentlichungen des Forschungsinstituts für Genossenschaftswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg. Nürnberg, S. 218–233.

Williamson, O. (1991): Vergleichende ökonomische Organisationstheorie: Die Analyse diskreter Strukturalternativen. In: Ordelheide, D., Rudolph, B. & Büsselmann, E. (Hrsg.): Betriebswirtschaftslehre und Ökonomische Theorie. Stuttgart, S. 13–49.

Williamson, O. (1985): The Economic Institutions of Capitalism: Firms, Markets, Relational Contracting. New York/NY: Free Press.

Williamson, O. (1975): Markets and Hierarchies: Analysis and Antitrust Implications. A Study in the Economics of Internal Organization. New York/NY: Free Press.

Wilson, J. (1966): Innovation in Organizations: Notes Toward a Theory. In: Thompson, J. (Hrsg.): Approaches to Organizational Design. Pittsburgh, S. 193–218.

Wimmer, R. (2004): OE am Scheideweg. Hat die Organisationsentwicklung ihre Zukunft bereits hinter sich? In: Zeitschrift für OrganisationsEntwicklung, 1/2004, S. 26–39.

Wingendorf, C. (2005): Corporate Governance für Sparkassen: Gesellschaftliche und aufsichtsrechtliche Entwicklungen. In: Müller, S., Jöhnk, T. & Bruns, A. (Hrsg.): Beiträge zum Finanz-, Rechnungs- und Bankwesen. Wiesbaden, S. 287–301.

Wischnevsky, J. & Damanpour, F. (2006): Radical Strategic and Structural Change: Occurrence, Antecedents, and Consequences. Academy of Management Proceedings. S. 1–6.

Witte, E. (1973): Organisation für Innovationsentscheidungen: das Promotoren-Modell. Schriften der Kommission für Wirtschaftlichen und Sozialen Wandel, Band 2. Göttingen: Schwartz.

Wodausch, M. (2007): Corporate Governance in Regionalverbänden der Kreditwirtschaft. In: Schäfer, B. (Hrsg.): Handbuch Regionalbanken (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler. S. 671–686. ← 259 | 260 →

Wolf, J. (2005): Organisation, Management und Unternehmensführung. Theorien und Kritik (2. Aufl.). Wiesbaden Gabler.

Woodward, J. (1980): Industrial Organization. Theory and Practice (2. Aufl.). Southampton: Oxford University Press.

Woodward, J. (1965): Industrial Organization. Theory and Practice. Southampton: Oxford University Press.

Woodward, S. & Hendry, C. (2004): Leading and Coping with Change. In: Journal of Change Management, 4(2), S. 155–183.

Zajac, E., Kraatz, M. & Bresser, R. (2000): Modeling the Dynamics of Strategic Fit: A Normative Approach to Strategic Change. In: Strategic Management Journal, 21(4), S. 429–453.

Zaltman, G. & Duncan, R. (1977): Strategies for Planned Change. New York: Wiley.

Zell, H. (2011): Die Grundlagen der Organisation, Lernen und Lehren. Norderstedt: BoD.

Zerche, J., Schmale, I. & Blome-Drees, J. (1998): Einführung in die Genossenschaftslehre. Genossenschaftstheorie und Genossenschaftsmanagement. München u. a.: Oldenbourg. ← 260 | 261 →