Show Less
Restricted access

Politische Online-Kommunikation im kolumbianischen Präsidentschaftswahlkampf 2010

Eine Kritische Diskursanalyse

Series:

Dinah Leschzyk

Welche Rolle spielen soziale Medien in lateinamerikanischen Wahlkämpfen? Wie nutzen Kandidierende Twitter & Co. in ihren Kampagnen? Wodurch zeichnet sich der politische Online-Diskurs aus? Am Beispiel der kolumbianischen Präsidentschaftswahlen 2010 wertet diese Studie die Online-Kampagnen von neun Kandidat_innen aus. Mittels einer Kritischen Diskursanalyse untersucht sie Blogtexte, Facebook-Postings und Tweets als Elemente offizieller Wahlkampfkommunikation. Die Autorin analysiert die Textgestaltung und beleuchtet Positionierungen zu brisanten Themen wie Korruption, Wahlbetrug und Diskriminierung. Ob Online-Kommunikation ein Mittel gegen Politikverdrossenheit sein kann und die Kampagnenteams das Potential sozialer Medien genutzt haben, lässt sich nach der Lektüre dieses Buches beantworten.

Show Summary Details
Restricted access

3 Politische Kommunikation im Internet

Extract

¿Quieres ser presidente? … ¡Tuitéalo! (Fernández 2011a: 1)

3   Politische Kommunikation im Internet

Mit der Untersuchung von Online-Kommunikation im kolumbianischen Präsidentschaftswahlkampf 2010 wird in der vorliegenden Arbeit ein Teilbereich politischer Kommunikation im Internet beleuchtet. Einleitend werden in Kapitel 3.1 Charakteristika des ‚modernen‘ Mediums Internet im Vergleich zu ‚klassischen‘ Medien herausgestellt. Hieraus werden Implikationen für die politische Online-Kommunikation und Wahlkämpfe als „Spezialfälle[n] von Prozessen politischer Kommunikation“ (Jarren/Donges 2011: 217)35 abgeleitet. Im Fokus der in dieser Arbeit vorgenommenen Diskursanalyse stehen Texte, die über Blogs, das soziale Netzwerk Facebook und den Microblogging-Dienst Twitter publiziert wurden. Diese onlinebasierten Kommunikationsformen werden neben Multimediaplattformen36 und Wikis37 als ‚soziale Medien‘ bezeichnet (vgl. Schmidt 2013: 11–14), ein Terminus, der in Kapitel 3.2 erläutert wird. Die Kommunikationsformen bedingen die Möglichkeiten der Nutzer_innen, sodass ihnen eine diskursdeterminierende Rolle zugeschrieben werden kann. Der Aufbau von Blogs, Twitter und Facebook sowie ihre Nutzungsweise in der Politik werden in den Kapiteln 3.2.1–3.2.3 dargestellt.

3.1   Charakteristika politischer Online-Kommunikation

‚Politische Kommunikation‘ lässt sich definieren als „der zentrale Mechanismus bei der Formulierung und Artikulation politischer Interessen, ihrer Aggregation zu entscheidbaren Programmen, sowie der Durchsetzung und Legitimierung politischer Entscheidungen.“ (Jarren/Donges 2011: 21) Erfolgt dies über das Internet, handelt es sich um ‚politische Online-Kommunikation‘. Im Gegensatz zu den als ‚klassisch‘ oder ‚traditionell‘ bezeichneten Medien zeichnet sich das ‚moderne‘ Medium Internet dadurch aus, dass es politischen AkteurInnen „die ← 31 | 32 → Möglichkeit [bietet], ihre Mitteilungen selbst und ohne...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.