Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 3

Series:

Edited By Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert sprachwissenschaftliche Sektionen des Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) in Shanghai 2015. Er beginnt mit den Sektionen ‚Beziehungsgestaltung durch Sprache‘ sowie ‚Diskurs und Politik‘. Daran schließen sich ‚Welche Mündlichkeit, welche Schriftlichkeit? Sprache unter medialen Bedingungen‘ und ‚Die Poetizität der Sprache‘ an. Die Sektionen ‚Diskursbedeutung und Grammatik: Transtextuelle und gesprächsübergreifende Aspekte grammatischer Inventare‘ sowie ‚Kontrastive Textologie‘ beschließen den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Die Problematik der Übersetzung von Stilelementen zwischen dem Sprachenpaar Deutsch-Arabisch

Extract



Stilelemente sind jene Mittel, welche der Autor einsetzt, um die Ästhetik der literarischen Sprache hervorzuheben. Bilder, Metapher und andere Stilmittel sind für Autoren das Handwerk, mittels dessen sie ihre literarische Schöpfung als Kunstwerk darstellen. Metapher, Bilder und andere Stilelemente unterscheiden sich von einer Sprache zur anderen. Diese Unterschiede hängen vor allem von den kulturellen Differenzen ab, in denen die Sprachgemeinschaft lebt. In den arabischen Stilmitteln kommen Kamele, Wüste, Palmen usw. vor, während die deutschen sprachlichen Bilder beispielsweise vom Schnee sprechen. Deshalb sind die Metapher, Bilder und Stilelemente für die Übersetzer eine Herausforderung. Diese müssen derart übersetzt werden, dass sie die Ästhetik der Sprache reflektieren und die Besonderheiten der Ausgangskultur unterstreichen.

Die vorgenommene stilistische Analyse erfordert hohes Bewusstsein über die kulturellen Hintergründe, da der Stil und die Stilelemente eine bemerkenswerte Rolle bei der Vermittlung der gesellschaftlichen Normen, die sich mittels der Sprache ausdrücken lassen (Abu Shal 2014: 20), spielen. Mit den kulturellen Hintergründen möchte die Autorin dieses Beitrags nicht nur hohe Literatur und Kunstwerke zum Ausdruck bringen, sondern „ebenso die Verhaltensformen und Handlungen, Wissen, Einstellungen, Emotionen, Werte etc.“ (Fix 2009: 1132).

In dieser Studie will ich mich damit befassen, wie die Stilelemente in ausgewählten übersetzten Werken zwischen dem Sprachenpaar Deutsch-Arabisch wiedergegeben werden, und ob es dem Übersetzer gelingt, die oben erwähnten Faktoren zu berücksichtigen oder nicht. Weiterhin werden die Wiedergabemöglichkeiten der Stilelemente in beiden untersuchten Sprachen analytisch aufgearbeitet.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.