Show Less
Restricted access

Grundriss einer heterodoxen Didaktisierung des Finanzsystems

Series:

Kai Brakhage

Der Autor zeigt anhand des Finanzsystems auf, warum es notwendig ist, die ökonomische Bildung in eine sozialwissenschaftliche Bildung zu überführen. Dabei entwickelt er ein Schema zur Darstellung des Finanzsystems und führt aus, warum die Märkte des Finanzsystems immer von einem Marktversagen betroffen sein können. Zur Krisenhaftigkeit trägt ebenfalls die internationale Verknüpfung über den Weltkapitalmarkt bei, der in die Darstellung integriert wird. Basierend auf dieser Analyse wird nachgewiesen, wie wenig die herkömmliche ökonomische Bildung zum Verständnis des Finanzsystems beiträgt. Der Autor präsentiert anschließend Vorschläge zur Weiterentwicklung des Ökonomieunterrichts.

Show Summary Details
Restricted access

1 Einleitung

Extract



The financial system is one of the most important economic systems. This analyse tries to describe the financial system as a subject for school. It shows, that the financial system is not only essential in terms of economic education, it must also be a subject for political and social education. The approach to this analysis is Keynesian.

Anmerkung: Die Arbeit wurde Anfang 2015 inhaltlich beendet. Deswegen konnten neuere Entwicklungen nicht berücksichtigt werden.

1.1 Problemaufriss

In der Ökonomiedidaktik findet seit Anfang des Jahrtausends eine Diskussion über das Ziel, die Inhalte und die Ausrichtung der Didaktik statt.1 Dabei stehen sich zwei unterschiedliche Perspektiven der ökonomischen Bildung gegenüber: Auf der einen Seite eine Bildung, die sich eher an den Wirtschaftswissenschaften, auf der anderen Seite eine Bildungskonzeption, die sich eher an den Sozialwissenschaften orientiert.2 Die erste Sichtweise soll hier mit den Begriff der Ökonomischen Bildung, die zweite mit dem Begriff der Sozioökonomischen Bildung bezeichnet werden. Im Folgenden findet sich die Schreibweise Ökonomische Bildung in Großbuchstaben, wenn von dieser Richtung der Ökonomiedidaktik die Rede sein soll.

Die Ökonomische Bildung lässt sich auf unterschiedliche Wurzeln zurückführen: Hierbei sind insbesondere die wirtschaftswissenschaftliche Bildung, die kategoriale Didaktik und der paradigmatische Ansatz zu unterscheiden.3 Kennzeichen all dieser Ansätze ist die Orientierung an der Ökonomie, wie sie an den Hochschulen gelehrt wird mit einem Schwerpunkt ← 15 | 16 → auf volkswirtschaftlichen Inhalten. Grundlegend für das Verständnis dieses Ansatzes ist ein Sammelband von...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.