Show Less
Restricted access

Sprachliche Strategien der Überzeugung

Metaphern des revolutionären Diskurses, dargestellt am Beispiel Olympe de Gouges’

Series:

Isabelle Catherine Mensel

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Untersuchung der Metaphernprogramme der engagierten Autorin Olympe de Gouges (1748–1793). Diese Studie analysiert mit der Metapher eines der zentralen sprachlichen Mittel, die während des regen politischen Diskurses rund um die Französische Revolution bei der Vermittlung politisch-sozialer Programme eingesetzt wurden. Das Korpus basiert auf nicht-fiktionalen, für den Revolutionsdiskurs prototypischen Textsorten aus dem Zeitraum 1786–1793. Die Untersuchung kombiniert interaktionstheoretische, textfunktionale sowie pragmatisch-kognitive Ansätze und liefert Erkenntnisse zu vermittelten Inhalten, Funktionen und Wirkungen von Metaphern in politischen Texten.

Show Summary Details
Restricted access

9 Politische Metaphorik

Extract



In der Politik erfüllen Sprachstrategien in erster Linie die Funktion, die Zustimmung der für den politischen Erfolg relevanten Adressaten zu erringen (Klein 1998:376). Zwei Hauptziele lassen sich unterscheiden: Die Sprachstrategien sollen die Adressaten erstens von der Kompetenz des Kommunikators überzeugen, ihnen suggerieren, dass er ihren Präferenzen näher steht als die politische Konkurrenz (Klein 1998:376). Zweitens sollen die Äußerungen des Kommunikators den Adressaten glaubwürdiger, informativer, klarer und relevanter erscheinen als die Äußerungen des Konkurrenten (Klein 1998:376). Klein unterscheidet drei Haupttypen von Sprachstrategien:

„1. Basisstrategien: Sie dienen der Orientierung an den Präferenzen relevanter Adressatengruppen, der Aufwertung eigener und/oder der Abwertung konkurrierender Positionen und der Abstimmung auf die massenmedialen Gegebenheiten“ (1998:376) [kursive Hervorh. i. Orig.].

2. Mithilfe der Kaschierstrategien werden Verstöße gegen mögliche Präferenzen wichtiger Adressatengruppen und/oder gegen die kommunikationsethischen Normen der Informativität, Klarheit, Relevanz und Wahrheit vor den Adressaten so weit wie möglich verborgen (1998:376).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.