Show Less
Restricted access

Chile in der Operation Cóndor 1973-1977

Staatsterrorismus in Südamerika

Lennart Bohl

Entführungen, Folter und grausame Morde. In den 1970er Jahren wurde die Operation Cóndor zum Inbegriff des Staatsterrorismus in Südamerika. Das Werk analysiert auf der Grundlage von Quellen aus chilenischen und amerikanischen Archiven Aufbau und Funktionsweisen des Geheimdienstnetzwerkes und untersucht die Rolle des chilenischen Diktators Augusto Pinochet, der den Mord am ehemaligen chilenischen Außenminister Orlando Letelier im Herzen der amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. im September 1976 in Auftrag gab.

Show Summary Details
Restricted access

Nachwort und Danksagungen

Extract



Zum ersten Mal beschäftigte ich mich mit der chilenischen Militärdiktatur als ich im Rahmen eines Literaturseminars zum Thema Vergangenheitsbewältigung in der chilenischen Literatur eine Seminararbeit zu Ariel Dorfmans Drama „La muerte y la doncella“ schrieb. Die Problematik der Spaltung der chilenischen Bevölkerung in Täter und Opfer als Folge einer mangelhaften Aufarbeitung der Diktatur weckte mein Interesse derart stark, dass ich mich dazu entschied meine Staatsexamensarbeit zur Diktatur Pinochets zu schreiben. Im Rahmen der Themenfindung wurde ich letztendlich auf die Operation Cóndor aufmerksam und fasste den Entschluss, zur Untersuchung des Geheimdienstnetzwerkes nach Chile zu reisen. In Verbindung mit amerikanischen Quellen, die größtenteils durch den Freedom of Information Act zugänglich gemacht und über die Electronic Reading Rooms der einzelnen Behörden bequem vom Schreibtisch aus eingesehen werden können, lieferten die im Archivo General Histórico in Santiago de Chile gefundenen Dokumente einige interessante Ergebnisse bezüglich der Operation Cóndor und den Auslandskativitäten des chilenischen Geheimdienstes DINA.

Als US-Präsident Barack Obama Anfang Oktober der chilenischen Regierung eine Sammlung kurz zuvor deklassisfizierter und bislang geheimer US-Dokumente übergab, entschied ich mich dazu, meine Staatsarbeit zu einer eigenen Monographie auszuarbeiten und diese neuen Quellen, die erstmals Pinochet höchstpersönlich mit dem Bombenattentat auf Orlando Letelier in Verbindung brachten, darin zu integrieren.

Ganz besonderer Dank gilt Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Rainer Hudemann, der mich während meiner Staatsarbeit betreute, mich stets unterstützte und mir helfend zur...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.