Show Less
Restricted access

Räume der Romania

Beiträge zum 30. Forum Junge Romanistik

Series:

Edited By Corinne Fournier Kiss, Nadine Chariatte and Etna R. Krakenberger

Das Konzept des «Spatial Turn», in den 1980er Jahren durch Edward Soja geprägt, drückt das neue Bewusstsein aus, dass der Raum jeder Produktion von Wissen vorausgesetzt ist. Der vorliegende Sammelband knüpft an diese Bewegung von Wiederentdeckung und Aufwertung des Raumes an. Er bringt zum Vorschein, dass der Raum in der Kultur-, in der Literatur- und in der Sprachwissenschaft sowie in der Fachdidaktik immer einen wichtigen Platz eingenommen hat. Dafür greifen die Beiträge beispielsweise literarische Werke von Flaubert, Bassani, Petrarca, Moscona, Corneille, Góngora und Kundera auf, diskutieren Medien wie Film und Werbung und untersuchen Orte des Sprachkontakts und der Sprachentwicklung.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



1. Das Forum Junge Romanistik und die Schweiz

2014 wurde das Forum Junge Romanistik zum ersten Mal in der Schweiz organisiert. Die Schweiz, als Schnittpunkt zwischen Romania und dem deutschsprachigen Raum, spiegelt die Grundidee des Forums, der deutschsprachigen Romanistik eine sprachübergreifende Plattform zu bieten, wider. Ein weiterer Faktor, der die Schweiz als Austragungsort interessant macht, ist die Tatsache, dass die Schweiz neben dem Deutschen drei romanische Landessprachen hat (Französisch, Italienisch und Rätoromanisch) und darüber hinaus einen grossen1 Anteil an Italienisch, Spanisch und Portugiesisch sprechenden MigrantInnen aufweist. Tagungsort des 30. Forums Junge Romanistik war die Universität Bern. In der romanistischen Forschung der Universität Bern sind Tradition und Innovation vereint: Die Universität beherbergt das AIS Archiv (Atlante italo-svizzero / Sprach- und Sachatlas Italiens und der Südschweiz), die Werke fünf weltbekannter Romanisten (Jaberg, Jud, Scheuermeier, Rohlfs und Wagner). In den letzten Jahren war stets ein reges Interesse am Zusammenhang zwischen Sprache und Raum vorhanden. In mehreren Forschungsprojekten wurden Themen behandelt wie beispielsweise der virtuelle Raum und die mit ihm verbundenen Kommunikationsmittel, der Raum und die sprachliche Interaktion oder auch die Stadt als geosoziales Konstrukt.

Es lag daher nahe, dass sich das 30. Forum Junge Romanistik, welches vom 27.–29. März 2014 an der Universität Bern stattfand und von den Instituten für französische, italienische und spanische Sprach- und Literaturwissenschaft organisiert wurde, zum Ziel setzte, sich mit dem Raum in seinen verschiedensten Dimensionen in der Kultur-,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.