Show Less
Restricted access

Renaissance Craftsmen and Humanistic Scholars

Circulation of Knowledge between Portugal and Germany

Series:

Edited By Thomas Horst, Marília dos Santos Lopes and Henrique Leitão

The study of the relations between Portugal and the German-speaking countries in the 15th and 16th centuries is an intriguing topic that has attracted the interest of scholars for some decades. In recent years evidence accumulated has shown that there was still much to be known and even some large areas were still unexplored. In order to better grasp the nature of what was a complex historical phenomenon, an interdisciplinary approach to the topic turned out to be necessary by deepening the understanding of what is usually termed the circulation of knowledge. The present book shows how knowledge travels with people, with artifacts, along commercial lines, and is created and transformed by the intervention of individuals from various educational and social strata.

Show Summary Details
Restricted access

“The Right Foundation of Seafaring”. German-Portuguese Connections in the Sixteenth Century with Regard to Nautical Science (Wolfgang Köberer)

Extract

Wolfgang Köberer

“The Right Foundation of Seafaring”

German-Portuguese Connections in the Sixteenth Century with Regard to Nautical Science

Abstract: Im Zeitalter der Entdeckungen waren die Handelsbeziehungen zwischen den deutschen Territorien und Portugal wahrscheinlich enger als auf dem Gebiet der Wissenschaft, obwohl es genügend Beispiele dafür gibt, dass etwa die astronomische und kosmographische Literatur wechselseitig von den daran interessierten Kreisen rezipiert wurde. Dies trifft allerdings nicht zu in Bezug auf die nautische Wissenschaft: So wurde vor mehr als 100 Jahren die Behauptung, dass Martin Behaim die nautischen Tafeln und Instrumente, die für die astronomische Navigation der portugiesischen Seefahrer benötigt wurden, aus Nürnberg nach Portugal gebracht hätte, als Mythos entlarvt. Andererseits gibt es auch keine Anhaltspunkte dafür, dass die nautischen Kenntnisse aus Portugal den deutschen Seefahrern bekannt waren und die nautische Literatur in der deutschen Sprache beeinflusst hätten.

Es gibt allerdings vereinzelte Ausnahmen dieser allgemeinen Beobachtung: In einer der großen fürstlichen Bibliotheken Deutschlands – der Herzog-Albrecht-Bibliothek in Wolfenbüttel – befindet sich ein portugiesisches Manuskript, in dem das Standard-Material der portugiesischen nautischen Manuskripte und Bücher des frühen 16. Jahrhunderts enthalten ist. Und das älteste Handbuch der Navigation in (nieder)deutscher Sprache aus dem Jahr 1578 beruht auf diesen Methoden und Tafeln in seinen Kapiteln zur astronomischen Navigation.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.