Show Less
Restricted access

Digitalisierung der Bildung

Warum und wie lernen wir ein Leben lang? Forschungsergebnisse zur Online-Weiterbildung im Tourismus. Bedeutung – Erwartung – Nutzung

Series:

Lars Rettig

Dieses Buch untersucht lebenslanges Lernen im Rahmen der zunehmenden digitalen Anreicherung unserer Lebensbereiche. Die Lern- und Arbeitswelten verändern sich und damit auch die Anforderungen an Aus-, Fort- und Weiterbildung. Immer mehr Wissen ist verfügbar, gleichzeitig schrumpft die Zeitspanne, in der es aktuell bleibt. Lebenslanges und digitales Lernen wird so nicht nur zur Notwendigkeit für jeden Einzelnen, sondern auch zwingend erforderlich für Unternehmen, Branchen und ganze Regionen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Der Autor widmet sich auf Basis theoretischer Ansätze aus Psychologie, Pädagogik und Ökonomie der Frage, wie und warum wir lernen. Er untersucht darauf aufbauend mit qualitativen Experteninterviews, welche Bedeutung Online-Weiterbildung im Tourismus hat.

Show Summary Details
Restricted access

8. Ergebnisse der empirischen Untersuchung zu Wichtigkeit, Investition und Förderung von Weiterbildung im Tourismus

Extract



Im ersten inhaltlichen Themenblock des telefonischen Leitfadeninterviews wird zunächst nach der Wichtigkeit von Weiterbildung gefragt, bevor auf die individuellen Gründe für eine Teilnahme eingegangen wird. Weitere Aspekte zur Bedeutung dieser Form der Personalentwicklung für Unternehmen und Arbeitnehmer werden durch die Arten der Förderung von Weiterbildung sowie durch die Gründe der Investition in Weiterbildung deutlich.

Wichtigkeit

Auf die offen gestellte Einstiegsfrage Wie wichtig ist Weiterbildung in Ihren Augen? haben alle Befragten in verschiedenen Abstufungen des Wortes „wichtig“ geantwortet. Da bei einer offenen Frage keine Antwortoptionen vorgegeben sind, geschieht keine Kategorisierung nach einer 5- oder 6-Punkt Likert-Skala, wie sie beim Ermitteln der Wichtigkeit in quantitativen Erhebungen üblich ist. Stattdessen werden die erhaltenen Antworten der 26 Interviewpartner kategorisiert und gruppiert. „Sehr wichtig“ bzw. auch „ganz wichtig“167 und „ausgesprochen wichtig“168 werden dabei am häufigsten genannt. Stärker positiv eingeordnet ist nur die Antwort „das Wichtigste überhaupt“169. Danach folgten Antworten, die mit „wichtig“170 kategorisiert sind. Dazu zählen auch die Antworten „immer wichtig“171 und „zentrales Thema“172. Als ebenfalls wichtig, aber etwas abgeschwächt, werden die Antworten „schon wichtig“173 und „für die, die den Beruf nicht gelernt haben, besonders wichtig“174 kategorisiert. Es ergibt sich folgendes Bild (Abbildung 14).←67 | 68→

Die Einstiegsfrage zeigt deutlich, dass auf eine offene Frage hin keine/r der Befragten Weiterbildung als unwichtig einschätzt. Da es aber möglich ist, dass eine positive Einschätzung der Bedeutung von...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.