Show Less
Restricted access

Lehren und Lernen mit Bildungsmedien

Grundlagen – Projekte – Perspektiven – Praxis

Edited By Thomas A. Bauer and Bernd H. Mikuszeit

Das Buch fasst die Problemstellungen und die Ergebnisse der beiden von der Europäischen Kommission im Programm Lebenslanges Lernen geförderten Projekte «E-Teaching» und «Blended-Learning» zusammen. Dazu erörtern die Beiträge Grundlagen, Perspektiven und theoretische Zugänge von Lehren und Lernen in der Mediengesellschaft und diskutieren einen neuen, mediologischen Zugang zur Theorie von Bildungsmedien, der den Begriff der Wissensvermittlung um den der Wissensverständigung erweitert. Der Band beschreibt und analysiert Projekte und den Einsatz von Bildungsmedien in der pädagogischen Praxis und stellt grundsätzliche Überlegungen an zu Qualitätskriterien und zur Bewertung von Bildungsmedien. Dabei berücksichtigen die Beiträge unterschiedliche Bildungsmedienformate.

Show Summary Details
Restricted access

Innovatives Lehren mit digitalen und analogen Bildungsmedien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung der Pflegeberufe (Ute Szudra)

Extract

| 221 →

Ute Szudra

Innovatives Lehren mit digitalen und analogen Bildungsmedien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung der Pflegeberufe

Innovatives Lehren – E-Teaching und Face to Face-Teaching mit Bildungsmedien

Innovatives Lehren und E-Teaching erfordern eine Auseinandersetzung mit didaktischen Modellen und Lehrprozessen, die für E-Learning von Bedeutung sind und zielen auf ergebnisorientierte Inhaltsvermittlung. Lehren ist die didaktische Sicht auf Aneignungsprozesse (lerntheoretische Sicht) und Aneignungsergebnisse. Es bedeutet Auslösen, Initiieren, Steuern, Vertiefen oder Erweitern von Lernprozessen. Lehren und Lernen gehören zueinander, bilden faktisch eine Einheit und sind in unterschiedlicher Graduierung miteinander verbunden.

Lehren ist zwangsläufig durch Vereinfachungen, Wegfallen von Details und Reduktion von Komplexität gekennzeichnet. Dabei kann bei E-Learning durchaus die Gefahr zu geringer Redundanzen entstehen. Dieses Phänomen lässt sich aus fehlenden Rückkopplungen zum Lehrenden und/oder Verständigungsproblemen erklären bzw. dadurch verursacht sein, dass Inhalte zu wenig in unterschiedliche Zusammenhänge gestellt worden sind (vgl. auch Redaktionsteam PELe 2006, S. 6).

E-Teaching als elektronisch gestütztes Lehren ist eine didaktische Modellierung mit digitalen Bildungsmedien unter Nutzung von deren weitgespannten Möglichkeiten mit PC und Internet als Träger sozialer Kommunikation und Kooperation. Es bietet vielfältige Möglichkeiten der Realitätsvirtualisierung und des Schaffens von Lernwelten.

Direktes oder auch Face to Face-Lehren und ausgelöstes Lernen bilden in historischer Betrachtung die Basisform von Vermittlungs- und Aneignungsprozessen. Veränderungen in der Relation von personell direkt erfolgendem Lehren und E-Lehren bzw. Lernen begründen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.