Show Less
Restricted access

Identitätsdiskurs im deutsch-jüdischen Dialog

Series:

Edited By Norbert Honsza and Przemysław Sznurkowski

Die Autoren erweitern mit diesem Buch die seit vielen Jahren geführte Debatte um die deutsch-jüdische Identität. In den letzten Jahren sind neue Forschungsansätze mit Nuancen und neuen Hypothesen entstanden. Die Publikation soll den seit vielen Jahren dauernden Diskurs zum Thema «Juden im deutschen Kulturraum» fortsetzen. Das Buch führt die Untersuchungen innerhalb dieser Publikationsreihe weiter und zeigt sowohl die Kontinuität als auch die Diskontinuität im deutsch-jüdischen Dialog auf.

Show Summary Details
Restricted access

(Kein) ‚Doppeltes Grab‘? Zur Metaphorik des deutsch-jüdischen Dialogs im Werk von Barbara Honigmann, Monika Maron, Katja Petrowskaja und Mirna Funk (Małgorzata Dubrowska)

Extract

← 46 | 47 →

Małgorzata Dubrowska Katholische Universität Lublin

(Kein) ‚Doppeltes Grab‘? Zur Metaphorik des deutsch-jüdischen Dialogs im Werk von Barbara Honigmann, Monika Maron, Katja Petrowskaja und Mirna Funk

Im vorliegenden Beitrag werden – in Anlehnung an M. Foucaults Abhandlung „Andere Räume“ – Texte zeitgenössischer deutsch-jüdischer Post-Shoah-Autorinnen (M. Maron, B. Honigmann, K. Petrowskaja, M. Funk) im Kontext des memorialen Diskurses analysiert. Das Hauptaugenmerk richtet sich an die in der Prosa präsente Grabes- und Friedhofsproblematik, die metaphorisch als ein Teil des in der Literatur geführten deutsch-jüdischen Gesprächs gedeutet werden kann.

Schlüsselwörter: Autorinnen der Post-Shoah-Generationen, Grabesmetaphorik, Friedhof, deutsch-jüdischer Dialog

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.