Show Less
Restricted access

Metaphern und Dramapädagogik im muttersprachlichen Grammatikunterricht des Deutschen

Series:

Anne-Kathrin Wilms

Im Mittelpunkt dieses Buches steht die Frage, wie implizites grammatisches Wissen möglichst dauerhaft für Lernende der Sekundarstufe explizit gemacht werden kann. Erfahrungsgemäß wird muttersprachlicher Grammatikunterricht von Schülerinnen und Schülern häufig als schwer verständlich, sehr abstrakt und langweilig wahrgenommen. Die Autorin verbindet daher Metaphern und ganzheitliche dramapädagogische Methoden miteinander, um bei Lernenden eine Reflexion über ihre Muttersprache auszulösen und als Ergebnis des Lernprozesses bei ihnen Sprachbewusstheit generieren zu können.

Show Summary Details
Restricted access

7 Analyse bestehender Unterrichtsvorschläge

Extract



Nachfolgend werden die sieben Unterrichtsvorschläge auf die in Kapitel 6 definierten Kriterien untersucht. Im Anschluss an diese Analyse soll als Ergebnis festgehalten werden, ob die ausgewählten Unterrichtsvorschläge den hier definierten Kriterien für eine didaktische Verbindung von Metaphern und dramapädagogischen Methoden entsprechen. Darüber hinaus können in einem weiteren Schritt möglicherweise Aussagen darüber getroffen werden, wie der Herkunftsbereich einer Metapher beschaffen sein sollte, damit die Vermittlung von Grammatik in der dramapädagogischen Umsetzung gelingt. Ferner sollen im Anschluss daran Aussagen darüber vollzogen werden können, unter welchen Umständen sich überhaupt Rollen für eine Inszenierung ergeben und Bewegung in den Unterrichtsvorschlag integriert werden kann. Weiterhin ist an dieser Stelle erneut darauf hinzuweisen, dass keiner der Unterrichtsvorschläge explizit dramapädagogisch ist, sondern lediglich wie auch die Dramapädagogik handlungsorientiert vorgeht und Grammatik auf diese Weise vermitteln möchte.

Die sieben bilden ein sehr kleines Korpus, das damit nicht repräsentativ ist. Siewurden über die Suchmaschine www.google.de randomisiert ausgesucht. Weitere Unterrichtsvorschläge, die sich dem Thema Grammatikvermittlung über Metaphern (und dramapädagogische Zugangsweisen) nähern, wurden von mir nicht gefunden. Außerdem muss der Untersuchung der Hinweis vorangestellt werden, dass es sich bei den analysierten Materialien um Lehrwerke bzw. Aufsätze handelt, die ein bestimmtes Thema, zum Beispiel Wortarten didaktisch aufbereiten und Grammatik auf eine bestimmte Art und Weise vermitteln möchten. Über den didaktischen Erfolg der Vorschläge kann daher in meiner Arbeit keine Aussage getroffen werden,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.