Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 5

Series:

Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert Sektionen aus dem Bereich Sprachdidaktik und Sprachvermittlung auf dem IVG-Kongress 2015. Er beginnt mit der Sektion «Sprachpflege und Sprachkritik als gesellschaftliche Aufgaben», darauf folgen die Sektionen «Wie kann man in der heutigen Zeit der Globalisierung die deutsche Sprache in der Welt (optimal) fördern?», «Inter- und Transkulturalität bei internationalen Kooperationen im Hochschulbereich: Schwerpunkt Deutsch als Fremdsprache» sowie «Lernplattformen zum virtuellen Lernen – was bringen sie für Lernen und Lehren und welche Chancen und Möglichkeiten für die internationale Germanistik». Die Sektion «Bedeutung und Vermittlung des Deutschen für die Fach- und Berufskommunikation weltweit» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Sprachpflege und Sprachkritik – Abgrenzung und ein paar aktuelle Beispiele (Armin Burkhardt)

Extract

Armin Burkhardt (Magdeburg, Deutschland)

Sprachpflege und Sprachkritik – Abgrenzung und ein paar aktuelle Beispiele

1. Einleitung

Sprachpflege und Sprachkritik gehören zusammen, ihre sachliche Differenz und ihr innerer Zusammenhang werden jedoch nicht immer in ausreichendem Maß beachtet. Mit Sprachpflege befassen sich in Deutschland v. a. Sprachvereine, zu denen auch die öffentlich geförderte Gesellschaft für deutsche Sprache gehört, die laut Satzung (§ 1) „ein politisch unabhängiger Verein zur Pflege und Erforschung der deutschen Gegenwartssprache“ ist. Ein klares Konzept von Sprachpflege – geschweige denn von Sprachkritik – haben die Sprachvereine, von denen sich die meisten ohnehin nur mit der Abwehr sprachlicher Importe aus dem Ausland beschäftigen, jedoch nicht. Wie die populären Sprachkritiker (à la Bastian Sick oder Wolf Schneider) pflegen und kritisieren sie in den meisten Fällen „aus dem Bauch heraus“, was ihnen pflegens- und kritisierenswert erscheint. Sprachpflege setzt aber Sprachkritik voraus: Man kann nicht einfach die Sprache (oder Teile davon) pflegen, ohne eine klare Vorstellung davon zu haben, was sinnvollerweise gepflegt werden sollte und was nicht. Und Sprachkritik darf sich nicht auf die blinde Verteidigung bisher geltender Normen beschränken.

Im folgenden sollen zunächst Sprachpflege und Sprachkritik sowie ihre Aufgaben kurz beleuchtet werden, bevor an einigen Beispielen aus der Gegenwartssprache gezeigt werden kann, wie die Akzeptabilität oder Nicht-Akzeptabilität von Sprachverwendungen oder Entwicklungstendenzen wissenschaftlich beurteilt werden kann, bevor gepflegt oder zurückgewiesen wird.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.