Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 6

Series:

Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert Sektionen aus dem Bereich Sprachdidaktik und Sprachvermittlung auf dem IVG-Kongress 2015. Er beginnt mit der Sektion «Kognition der Mehrsprachigkeit», darauf folgt die Sektion «Das Lernen und Lehren der deutschen Sprache in einer mehrsprachigen Welt: sprachpolitische Bedingungen und Ansätze». Die Sektion «Die Rolle des Sprachvergleichs beim Erwerb des Deutschen» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Alles eine Einstellungsfrage? Untersuchung zur Rolle der Erstsprache im Deutschunterricht an drei chinesischen Hochschulen (Janina Jasche)

Extract

Janina Jasche (Berlin, Deutschland)

Alles eine Einstellungsfrage?Untersuchung zur Rolle der Erstsprache im Deutschunterricht an drei chinesischen Hochschulen

Die Frage, welche Rolle die Erstsprache (L1) im Fremdsprachenunterricht spielen sollte, ist viel diskutiert worden. Lange Zeit prägten die Forderungen der einsprachigen Methode die Fremdsprachencurricula: die L1 sollte dogmatisch aus den Klassenräumen verbannt werden (was in der Praxis aber oft ohnehin nicht geschah, cf. Littlewood u. Yu 2011). Mittlerweile gibt es zahlreiche Vorschläge für einen ausgewogenen zwei- bzw. mehrsprachigen Fremdsprachenunterricht, in dem die L1 als Ressource genutzt wird, um Sprach(en)bewusstheit und einen reflektierten Umgang mit Mehrsprachigkeit zu fördern (cf. e.g. Butzkamm 2003).

Doch wie sieht hier wiederum die Umsetzung in der Praxis aus? Das Germanistikstudium1 in China bietet ein interessantes Untersuchungsfeld für diese Frage. Zum einen findet man eine sprachlich vergleichsweise homogene Lernendengruppe vor, die in der Regel Mandarin als L1 erworben hat sowie Englisch als L2 und nun Deutsch als L3 erlernt. Zum anderen erleben die Studierenden in ihrem Unterrichtsalltag häufig sowohl einsprachig zielsprachlichen Unterricht mit muttersprachlichen Deutschlehrkräften als auch zwei- und mehrsprachigen Unterricht mit ihren chinesischen Deutschlehrkräften. Im Rahmen meiner Dissertation habe ich untersucht, wie und mit welchen Intentionen die L1 im Unterricht eingesetzt wird. Dabei interessierte mich besonders, wie Lernende und Lehrkräfte den Einsatz der L1 und Sprachvergleiche wahrnehmen und welche Einstellungen sie dazu haben.

1. Aufbau der Untersuchung und Standorte

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.