Show Less
Restricted access

Geschichte des Neukantianismus

Series:

Andrzej J. Noras

Das Buch ist die erste systematische Bearbeitung der neukantianischen Philosophie. Eine der wichtigsten philosophischen Richtungen der Wende des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts stand im Mittelpunkt des Interesses und der Analyse, aber aus vielen Gründen wurde sie etwas vergessen. Erst in den 1980er-Jahren begann die Forschung zum Neukantianismus wieder. Der Bezugspunkt war der erste Versuch, den Neukantianismus zu kodifizieren, der 1923 in der von K.T. Österreich herausgegebenen Grundriss der Geschichte der Philosophie von F. Überweg gemacht wurde. So erhält der Leser einen Überblick über die wichtigsten Vertreter aller sieben neukantianischen Richtungen.

Show Summary Details
Restricted access

14. Zusammenfassung

Extract



Si nemo a me quaerat, scio, si quaerenti explicare velim, nescio, schrieb Augustinus von Hippo in Bekenntnisse, was wie folgt übersetzt werden kann: „Wenn mich niemand danach fragt, weiß ich es, wenn ich es aber einem, der mich fragt, erklären sollte, weiß ich es nicht.“3301 An dieses Zitat erinnert auch Edmund Husserl in seinem Buch über die innere Phänomenologie des Zeitbewusstseins3302, was insofern verständlich ist, als der heilige Augustinus die Frage beantwortet: „Was ist also die Zeit?“3303 Ebenso kann man die folgende Frage stellen: Was ist die Geschichte der Philosophie? Und auf diese Frage wie Augustinus antworten: Wir wissen es, wenn wir sie nicht schreiben müssen. Jeder Versuch, die Geschichte der Philosophie aufzuschreiben, ist daher der Gefahr ausgesetzt, dass sie falsch oder unvollständig angegangen wird. Dies ist zweifellos der Fall bei dem Buch, das die Geschichte des Neukantianismus darstellen soll. Es ist eine philosophische Bewegung, die immer noch Gegenstand intensiver Studien ist, zumindest für diejenigen, die glauben, dass es keinen besseren Weg gibt, die Zukunft der Philosophie als ihre Vergangenheit zu kennen. Denn nur, wenn wir die Geschichte des Neukantianismus kennenlernen, können wir die Prozesse in der Philosophie der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts besser verstehen. Es war die Absicht des Autors, daraus ein Buch zu machen, das zum ersten Mal versucht, die gesamte Geschichte des Neukantianismus zu erfassen. Ist es alles?

Die erste Idee war, einen dritten Teil in die Arbeit aufzunehmen, um die Frage...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.