Show Less
Restricted access

Deutsch als Fremdsprache im Spannungsfeld zwischen Globalisierung und Regionalisierung

Series:

Pakini Akkramas, Hermann Funk and Salifou Traoré

Der Band vereint die Beiträge einer von der Deutschabteilung der Ramkhamhaeng-Universität Bangkok in Zusammenarbeit mit der Universität Hanoi organisierten Konferenz. Im Zeitalter der Globalisierung und der Intensivierung des Dialogs der Kulturen stehen die Studiengänge Internationale Germanistik und Deutsch als Fremdsprache zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Die Beiträge diskutieren unter anderem die Frage, wie Deutschlernende sowohl sprachlich als auch kulturell auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet werden können und welche Inhalte es zu diesem Zweck zu vermitteln gilt.

Show Summary Details
Restricted access

Deutsch als Fremdsprache im Wechselverhältnis von Globalisierung und Regionalisierung/Lokalisierung. Gefahren – Chancen – Perspektiven (Salifou Traoré)

Extract

| 37 →

Salifou Traoré (Ramkhamhaeng-Universität Bangkok, Thailand)

Deutsch als Fremdsprache im Wechselverhältnis von Globalisierung und Regionalisierung/Lokalisierung. Gefahren – Chancen – Perspektiven

Abstract: Der Prozess der Globalisierung und der Regionalisierung/Lokalisierung und die damit verbundene Intensivierung der internationalen Begegnungen fördern geradezu die Entfaltung des (relativ jungen) akademischen Faches Deutsch als Fremdsprache. Dies birgt zugleich Risiken wie Chancen. Im Beitrag werden im Hinblick auf die verschiedenen inhaltlichen Ausprägungen des Faches, sowohl im deutschen Sprachraum als auch außerhalb des deutschen Sprachraums, Möglichkeiten und Grenzen zum Forschen und Lehren des Deutschen als Fremdsprache im Zeitalter der Internationalisierung/Globalisierung und der Regionalisierung/Lokalisierung diskutiert.

1. Grundsätzliche Anmerkungen zur Globalisierung

Es gilt als allgemein bekannt, dass die Globalisierung ein zentrales Merkmal der menschlichen Entwicklung ist. In allen Epochen der menschlichen Entwicklung haben auf verschiedenen Ebenen mit unterschiedlicher Intensität immer Begegnungssituationen, Verflechtung und Verbundenheit der Menschen über Grenzen hinaus stattgefunden. Beispiele sind die großen Entdeckungen und die koloniale Expansion des 15./16. Jahrhunderts und die „époque de l’industrialisation et de l’expansion impérialiste du XIXe et du XXe siècle“ (Lüsebrink 2004, 119). Die Globalisierung kennzeichnet sich in ihrer heutigen Phase durch verschiedene Formen, die insbesondere von ökonomischer und kultureller Globalisierung dominiert sind. Der gemeinsame Nenner dieser Erscheinungsformen ist, dass ihnen ein ambiges Konstrukt zugrunde liegt. Dies führt dazu, dass das Konzept der Globalisierung unterschiedlich interpretiert wird, im positiven wie im negativen Sinne. So bemerkt Hüppauf (2004, 5):

„Globalization has...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.