Show Less
Restricted access

Deutsch als Fremdsprache im Spannungsfeld zwischen Globalisierung und Regionalisierung

Series:

Pakini Akkramas, Hermann Funk and Salifou Traoré

Der Band vereint die Beiträge einer von der Deutschabteilung der Ramkhamhaeng-Universität Bangkok in Zusammenarbeit mit der Universität Hanoi organisierten Konferenz. Im Zeitalter der Globalisierung und der Intensivierung des Dialogs der Kulturen stehen die Studiengänge Internationale Germanistik und Deutsch als Fremdsprache zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Die Beiträge diskutieren unter anderem die Frage, wie Deutschlernende sowohl sprachlich als auch kulturell auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet werden können und welche Inhalte es zu diesem Zweck zu vermitteln gilt.

Show Summary Details
Restricted access

Interkulturelle Implikation bei der Betreuung deutscher Touristen in Indonesien (Mery Dahlia Hutabarat)

Extract

| 249 →

Mery Dahlia Hutabarat (Universitas Pendidikan Indonesia, Bandung – West Java, Indonesien)

Interkulturelle Implikationen bei der Betreuung deutscher Touristen in Indonesien

Abstract: Indonesische Völker bestehen aus verschiedenen Volkstämmen, die zwar im Indonesischen einig, aber im Alltagsleben in Traditionen, Kulturen und Religionen unterschiedlich sind. Indonesische Deutschstudierende werden und müssen in deutschen Redemitteln bei der Gästebetreuung ein gemeinsames Verständnis über die verschiedenen Kulturen haben. Die diesem Beitrag zugrunde liegende Forschung suchte eine Antwort auf die Frage: Was sollten und dürfen deutsche Touristen in ihrem Urlaub in Indonesien machen? Respondenten der Forschung sind ein deutschsprechender Gästebetreuer im Hotel auf Bali, vier deutschsprechende Reiseleiterinnen und einige Touristen aus Deutschland. Interkulturelle Implikationen kann man in deutschen Redemitteln sehen, die unter anderem Informationen, Vorschläge, Verbote, und Begrüßungen beinhalten. Einige der Ergebnisse waren auch für mich als Angehörige einer Minderheit fremd.

1. Einleitung

Interkulturelle Kommunikation kann man in der Welt des Tourismus nicht vermeiden. In meiner vorherigen Forschung ergab sich, dass sich deutsche Touristen darüber beschwert haben, dass die deutschsprechenden Reisebegleiter nur über Fakten der besuchten Sehenswürdigkeiten sowie über religiöse Zeremonien in chronologischer Abfolge sprachen. Die deutschsprechenden Gäste erwarteten zu erfahren, wozu die Zeremonien veranstaltet werden und wozu Indonesier bestimmte Pflanzen nutzen. Auf der anderen Seite erwarteten die deutschsprechenden Gästebetreuer sowie Reisebegleiter, dass sich die deutschsprechenden Gäste an bestimmten Orten Indonesiens mehr kulturbewusst verhalten. Somit entstehen die Fragen: Wie können...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.