Show Less
Restricted access

Applied Linguistics Research and Methodology

Proceedings from the 2015 CALS conference

Edited By Kristina Cergol Kovacevic and Sanda Lucija Udier

This book offers a selection of sixteen papers presented at the 29th international annual conference of the Croatian Applied Linguistics Society held in 2015. The papers in this book tackle an array of applied linguistics research concerns and provide methodological solutions to many a related problem. The authors’ contributions fall into three main strands of research focus: 1) methodological issues in second language teaching and learning research, 2) experimental research in applied linguistics and 3) spoken and written corpus studies. Almost each individual paper focuses on a different methodological issue in applied linguistics research, treading the path to new related studies.

Show Summary Details
Restricted access

Korpusansätze in der Sprachforschung: Mit besonderer Rücksicht auf korpusgebundene Untersuchungen der kroatischen Sprache (Mirjana Borucinsky)

Extract

Mirjana Borucinsky

Korpusansätze in der Sprachforschung: Mit besonderer Rücksicht auf korpusgebundene Untersuchungen der kroatischen Sprache

Abstract: Die Entwicklung der Korpuslinguistik und die Verwendung von Korpora haben wesentliche Veränderungen in der Sprachforschung hervorgerufen. Die Korpuslinguistik ist zum Hauptverfahren jeder modernen Sprachforschung und -beschreibung geworden, denn Korpora liefern empirische Daten für die Formulierung und Bewertung der Hypothesen und erlauben Forschern, Sprache besser zu verstehen.

Seit einigen Jahrzehnten werden Korpora als Hilfsmittel in der Beschreibung der englischen Grammatiken (vgl. Quirk, Greenbaum, Leech und Svartvik 1985; Biber, Johansson, Leech, Conrad und Finegan 1999; u. a.) verwendet. Im Gegensatz dazu besteht eine solche Tradition im Kroatischen nicht – kroatische Grammatikbücher sind daher nicht korpusbasiert. Dank der Entwicklung des Kroatischen Nationalen Korpus (KNK, Tadić 2009), und insbesondere seiner morpho-syntaktischen Beschreibung, werden jedoch neue Möglichkeiten für die Analyse der kroatischen Sprache geboten. In diesem Beitrag wird daher untersucht, ob Korpusansätze auch für die Beschreibung der syntaktischen Kategorien (d. h. der Nominalgruppen) im Kroatischen anwendbar sind und welche Vorteile der Korpusansatz im Vergleich zu traditionellen Methoden bietet.

Die Untersuchung wurde am Kroatischen Nationalen Korpus (KNK) durchgeführt, dessen Einträge mit POS-Tagging versehen sind. In diesem Beitrag wird gezeigt, wie durch Korpusdaten neue Einblicke in die syntaktische Struktur synthetischer Sprachen mit komplexer Morphologie wie dem Kroatischen (also nicht nur analytischer Sprachen wie dem Englischen) gewonnen werden können.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.